Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 18 Stunden im Heißluftballon
Gifhorn Gifhorn Stadt 18 Stunden im Heißluftballon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 28.06.2015
In 18 Stunden von Gladbeck nach Gifhorn: Mattias Zenge und Katarzyna Kumierska gehörten zu der dreiköpfigen Crew.
Anzeige

Grund für den ungewöhnliche Ballon-Fahrt quer durch Deutschland: In Gladbeck (Nordrhein-Westfalen) fand die Landesmeisterschaft für Ballon-Fahrer statt. „Wir sind in der Nacht gegen 2.30 in Gladbeck im Dunkeln gestartet“, berichtet Brammen.

Es haben 15 Gasballone an der Wettfahrt teilgenommen. Teilnehmer waren aus den Niederlanden, Belgien und ganz Deutschland waren am Start dabei.

Die Herausforderung, die die Ballon-Fahrer zu bewältigen hatten: sich innerhalb von fünf Stunden möglichst weit vom Startplatz zu entfernen. „Das endgültige Ergebnis ist noch nicht bekannt gegeben worden, aber wir haben den Siegertitel leider nicht in der Tasche – wahrscheinlich jedoch mit einer vordere Platzierung abgeschlossen“, ist Brammen zufrieden

Besonders stolz ist er jedoch darauf, dass sein Team die Wettfahrt nicht nach fünf bis sechs Stunden beendet hat, sondern bei schönem Wetter weitergefahren ist. „Die Winde waren sehr schwach und wir haben in 17 Stunden und 45 Minuten die Strecke von Gladbeck nach Gifhorn zurückgelegt“, erläutert Brammen.

Auch wenn es mit dem Sieg nicht geklappt hat, ist Brammen zufrieden: „Wir sind von allen gestarteten Ballonen am weitesten gefahren.“

Die Strecke Gladbeck-Gifhorn wurde mit einem Gasballon (gefüllt mit 1050 Kubikmeter Wasserstoff) bewältigt.

Die Crew im Ballonkorb: als verantwortlicher Pilot Mattias Zenge aus Niederdorla/Thüringen (amtierender Gasballonweltmeister), Michael Brammen als Co-Pilot und Katarzyna Kumierska (Ballonpilotin aus Polen). Die Strecke führte über das östliche Ruhrgebiet in Richtung Bielefeld und Hannover und schließlich nach Gifhorn.

ust

Gifhorn. Die neue aktualisierte Radwanderkarte für die Südheide Gifhorn ist erschienen. Die Karte wurde in Kooperation mit der Südheide Gifhorn GmbH, dem Landkreis Gifhorn, den Gebietskörperschaften und dem ADFC erarbeitet.

25.06.2015

Großes Spiel- und Sportfest in der Flutmulde: Am Mittwoch fand nach längerer Pause wieder eine Sportaktion der Allerschule statt für die eigenen Schüler sowie die befreundeter Schulen.

25.06.2015

Bad Bodenteich/Bokel. Rund fünftausend Liter Gärsubstrat oder Gülle aus einer Biogasanlage im Kreis Gifhorn haben das Flüsschen Aue bis in den benachbarten Landkreis Uelzen verschmutzt.

25.06.2015
Anzeige