Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „18, 20, zwo“: Nagelneuer VW up! ist Hauptgewinn beim AZ-Preisskat
Gifhorn Gifhorn Stadt „18, 20, zwo“: Nagelneuer VW up! ist Hauptgewinn beim AZ-Preisskat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 03.01.2014
Großveranstaltung im Bürgerschützensaal: Ende März findet die zweite Auflage des AZ Preisskats statt, der Sieger des Turniers erhält einen VW up!. Quelle: Photowerk (lea)
Anzeige
Gifhorn

„18, 20, zwo“: Der zweite große AZ Preisskat steigt am Sonntag, 23. März, im Bürgerschützensaal in Gifhorn.Der Sieger des Turniers kann mit einem nagelneuen VW up! nach Hause fahren! Ein weiterer Gewinner ist in jedem Fall die AZ-Aktion Helfen vor Ort, ihr fließt der Erlös des Preisskats zu.

Vor einem Jahr fand die äußerst erfolgreiche Premiere der Großveranstaltung an Ort und Stelle statt - seinerzeit kämpften weit mehr als 400 Spieler aus der Region Gifhorn, Wolfsburg und Braunschweig um die Punkte, die den Sieg bedeuten können. Und auch 2014 warten auf die Teilnehmer außer dem Auto - dank der Sponsoren - viele weitere Sachpreise.

Turnierstart ist um zehn Uhr, Einlass und Anmeldung ab 8.30 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Startgeld beträgt 25 Euro und kann auch im Karten-Vorverkauf (plus zwei Euro Gebühr) in den Konzertkassen von AZ und WAZ entrichtet werden.

Gespielt werden zwei Serien á 48 Spiele am Vierertisch und 36 Spiele am Dreiertisch. Es gibt eine Mittagspause, die Siegerehrung erfolgt gegen 17.30 Uhr. Es gelten die Regeln des deutschen Skatverbands. Deren Einhaltung sowie die Durchführung des AZ Preisskats liegt wieder in den Händen der Skat-Verbandsgruppe 31 Wittingen. Gut Blatt!

Frühlingshafte Temperaturen gegen Mittag, aber eisglatte Straßen morgens und abends: Drei Unfälle endeten huete Morgen damit, dass die Fahrzeuge auf dem Dach landeten. Verletzt wurde niemand.

03.01.2014

„Wir werden nicht still halten“, betont OHG-Elternratsvorsitzende Carola Wildner zum Thema „Gammelpavillon“ (AZ berichtete) an der Außenstelle Lehmweg, ein Raumluft-Gutachten soll in Auftrag gegeben werden. Dieser Absicht aber kommt der Landkreis zuvor.

05.01.2014

Brome. Außer einem Arbeitskreis Freibad gibt es in der Samtgemeinde Brome auch einen Arbeitskreis Friedhof. Letzterer befasste sich in den vergangenen Monaten mit den in kommunalen Händen liegenden Friedhofsangelegenheiten. Über Themen und Ergebnisse aus dem Arbeitskreis berichtete Verwaltungsvorstand Manuela Peckmann jetzt der Politik.

05.01.2014
Anzeige