Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
17 Kilometer immer der Nase nach

Warxbüttel 17 Kilometer immer der Nase nach

Warxbüttel. Kaiserwetter bei der Schleppjagd auf Gut Warxbüttel: Bei Sonnenschein begrüßte der Reit- und Fahrverein Hunderte von Zuschauern zur traditionellen Schleppjagd, eine der schönsten Formen des Pferdesports.

Voriger Artikel
Fachkundige Helfer bei sozialen Fragen
Nächster Artikel
Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Schleppjagd: Pferde und Reiter bewältigen auf der 17 Kilometer langen Strecke durch Wald und Wiesen 30 Sprünge.

Quelle: Photowerk (nin/2)

62 Reiter, gekleidet in farbenprächtigen Jagdröcken, boten den Besuchern ein Bild wie aus alten Tagen. Master Egbert von Schultzendorff führte mit der Niedersachsenmeute die Gesellschaft an. Diese folgte über Stock und Stein den Foxhounds, die mit ihrer feinen Nase der zuvor künstlich gelegten Duftspur aus Anisoel folgten.

Anne Henne begleitete Schleppenlegerin Madlen Wätjen beim tropfen der Fährte über die knapp 17 Kilometer lange Strecke durch die Wiesen und Felder der angrenzenden Gemarkung.

Entlang der Strecke warteten 30 Hindernisse auf Pferd und Reiter. Das erste Feld wurde von Mechthild von Lucke, das zweite Feld von Ayleen Niebuhr und das Jugendfeld von Paul von Schulzendorf angeführt. Das nichtspringende Feld wurde von Maja Sperling angeführt.

Per Trecker-Konvoi fuhren die Gäste zu sechs festen Aussichtspunkten, von wo aus sie das spannende Geschehen beobachten konnten. Die Hunde mit Geläut folgten der Spur, die Reiter folgten und meisterten die hergerichteten Jagdhindernisse.

„An erster Stelle steht hinter dieser Sportform das Traditionsbewusstsein und diese einmalige Atmosphäre, in der Natur Sport zu treiben“, sagte Gastgeberin Katrin Schulte Uemmingen.

Nach der anstrengenden Jagd fanden sich alle zu Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen wieder auf dem Gut ein. Die Hunde der Niedersachsenmeute wurden traditionell mit dem Curée, einem frischen Rinderpansen, belohnt.

nin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr