Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 16 Modelle schippern über den Schlosssee
Gifhorn Gifhorn Stadt 16 Modelle schippern über den Schlosssee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 15.10.2017
Absegeln: Am Samstag stieg bei bestem Wetter die Saisonabschluss-Veranstaltung des Schiffsmodellclubs Gifhorn, der eine Woche zuvor wegen Regens den Termin noch hatte abblasen musste. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Mit Tempo 60 fegt ein Rennboot über den Schlosssee und wirft eine Wand aus Gischt auf. Eine Schwan-Familie folgt ihm mit dem Kopf. „Jede Generation Enten wird mit unseren Booten groß“, sagt Schriftführer Werner Jäger. Schippere ein Boot auf einen Schwarm zu, „dann machen die eine Gasse frei“. Allerdings: Das U-Boot sei den Schwänen unheimlich, weil sie es nicht sehen, sondern nur spüren würden.

Bei schönstem Wetter hat der Schiffsmodellclub Gifhorn am Schlosssee seine Saison offiziell beendet.

Auch nach dem Absegeln haben Ente, Ralle und Schwan den Schlosssee nicht ganz für sich allein. „Inoffiziell sind wir noch hier“ – dann samstagnachmittags statt sonntagvormittags. Jäger zitiert ein Mitglied: „Geht die Lufttemperatur unter fünf Grad, werden die Finger klamm, dann hören wir auf.“

Langeweile müssen die Modellschiffer auch dann nicht fürchten. Im Winter gehen ihre Schmuckstücke in die heimische „Werft“. Zu tun gibt es immer. Jägers Tonnenwerfer Ranzo zum Beispiel – wie die meisten der Modelle hat es ein Original, das in diesem Fall in Stralsund liegt – hat unter dem Transport zu einem Treffen im Schwarzwald gelitten. „Ich muss mich um das Licht kümmern.“

Von Dirk Reitmeister

Sechs junge Männer aus Norddeutschland, einer davon ein 17-jähriger aus Gifhorn, wollten in den „Heiligen Krieg“ ziehen, bei der Terrormiliz Islamischer Staat den Umgang mit Waffen und Sprengstoff lernen - davon ist die Anklage überzeugt. Die mutmaßlichen Salafisten stehen nun in Hamburg vor Gericht.

15.10.2017

Ein bislang unbekannter Freier hat eine Prostituierte in einem "Lovemobil" an der B 188 in Gifhorn gefesselt, misshandelt und ausgeraubt. Der Täter flüchtete in Richtung Wolfsburg.

15.10.2017
Gifhorn Stadt Adressen auch aus Gifhorn gehackt - Polizei warnt vor falschen E-Mails

Wenn Bekannte per Mail eine Rechnung verschicken, dann steckt bestimmt ein Hacker dahinter. Auch in Gifhorn tauchen zurzeit vermehrt vermeintlich von bekannten Adressen verschickte Mails auf. Die Polizei rät: Lieber sofort löschen.

14.10.2017
Anzeige