Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
150 Büchertaschen für Gymnasiasten

Nähprojekt bei Stellwerk 150 Büchertaschen für Gymnasiasten

Das nennt man dann Win-Win-Situation: Die selbst genähten Büchertaschen für 150 Fünftklässler in Hankensbüttel sind in einem Projekt für chronisch psychisch erkrankte Menschen beim Therapeutischen Zuverdienst entstanden. Eine kreative Beschäftigung für die einen, eine hübsche Transportmöglichkeit für die anderen.

Voriger Artikel
Die Kultbahnhof-Sause beginnt
Nächster Artikel
Tatort-Star und Rallye-Asse in Oldtimern

Erfolgreiches Projekt: Der Therapeutische Zuverdienst erstellte Nähtaschen für Schüler.

Quelle: privat

Gifhorn. Das ist eine tolle Sache: Der Therapeutische Zuverdienst – er bietet chronisch psychisch kranken Menschen eine niedrigschwellige Beschäftigungsmöglichkeit und ist beim Verein Stellwerk in Gifhorn installiert – hat im Rahmen eines Nähprojekts 150 Stofftaschen für die Bücherausgabe der Fünftklässler des Gymnasiums Hankensbüttel fertiggestellt.

„Bei diesem Projekt konnten sich die Teilnehmer in einem geschützten Rahmen ausprobieren, alte Ressourcen wieder neu beleben und somit einen weiteren Schritt in Richtung gesellschaftlicher Teilhabe am Arbeitsleben bewältigen“, erklärt Projektleiterin Franziska Rülicke. Bei der Übergabe der Stofftaschen am Gymnasium Hankensbüttel habe der Inklusionsgedanke des Projektes einen gebührenden Abschluss gefunden. Stoffe zuschneiden, Henkel annähen und Logo aufbügeln: Alle Teilnehmer waren mit viel Spaß bei der Sache.

Die Idee des Therapeutischen Zuverdiensts ist in der Fachgruppe „Allgemeinpsychiatrie“ des Sozialpsychiatrisches Verbunds 2012 entstanden, welche den Bedarf und die Bedeutung der Teilhabe am Arbeitsleben für psychisch erkrankte Personen erkannte. Auf Grund ihrer Erkrankungen ist es den betroffenen Personen häufig nicht mehr möglich, einem normalen Beschäftigungsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt nachzugehen.

Der Bedarf nach diesem Modell ist seit der Einführung sehr hoch und auch steigend. Im Juli diesen Jahres umfasste die Warteliste bereits 62 Personen. Um dieser Warteliste ein Stück entgegenzuwirken, hat der Therapeutische Zuverdienst begonnen, intern kleine Projekte anzubieten, um auf diese Weise betroffenen Menschen eine Beschäftigungsmöglichkeit anzubieten. Nähere Infos auf der Homepage www.stellwerk-ev.de.

Von Uwe Stadtlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr