Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 140 Rassekatzen stellen sich den Richtern
Gifhorn Gifhorn Stadt 140 Rassekatzen stellen sich den Richtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 27.11.2016
Strenge Richterblicke: In der Stadthalle wurden Katzen verschiedener Rassen beurteilt. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Tamara hält geduldig still. Bloß ein paar Streicheleinheiten fordert sie zwischendurch von Züchterin Angelika Reichelt ein, dann lässt sie sich weiter von der Richterin bewerten.

Auf dem Weg zu internationalen Titeln machten Angelika Reichelt und Tamara von der Süderelbe am Wochenende Zwischenstation bei der Internationalen Katzenausstellung des Vereins für Deutsche Edel- und Liebhaberkatzen (Delicat). „Um Worldchampion werden zu können, braucht man vorher neun internationale Richterurteile“, erklärte Uwe Mehler, Ausstellungsleiter und Vorsitzender von Delicat. Deshalb waren in der Stadthalle drei deutsche und drei belgische Richter im Einsatz, um die insgesamt knapp 140 Vierbeiner zu beurteilen.

„Jede hier gemeldete Katze wird gerichtet“, betonte Mehler. Die Züchter kamen aus ganz Deutschland, „das Hobby ist mit vielen Reisen verbunden“, so Mehler, der sich über die Möglichkeit freute, in Gifhorn ausstellen zu können: „Das ist eine der schönsten Hallen, in denen wir bisher waren.“

Derweil hat Angelika Reichelt Tamara wieder in ihre Box gesetzt und kommt mit Brianna vom Wolkenfell zurück an den Tisch von Geneviève Paquet-Franc. „Sehr schön“, lobt die Richterin, die diese Woche in China im Einsatz sein wird.

tru

„My Way“ in der Interpretation von Freddy Mercury - kein Kirchenlied im engeren Sinne, im ökumenischen Gottesdienst aus Anlass des Welt-Aids-Tages in St. Altfrid aber passend: Der Queen-Frontman war 1991 an Aids gestorben. Peter Bönisch (Trompete), Peter Neufeld (Klarinette) und Ludmilla Neufeld (Klavier) gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit.

27.11.2016
Gifhorn Stadt „Das Konzept ist super, deshalb ändern wir auch nur Nuancen“ - Andrang beim Adventsmarkt der Lebenshilfe Gifhorn

Eine der ersten Stationen der meisten Besucher des Adventsmarktes der Lebenshilfe im Heidland ist die Halle mit Adventsgestecken. „Die Einrichtung ist unterstützenswert, und die Gestecke sind wirklich schön“, stellte Simone Rost fest, die schon seit Jahren einen Türkranz hier kauft.

27.11.2016
Gifhorn Stadt Gifhorner lieben die nette Atmosphäre - Schlossmarkt im Advent bleibt ein Publikumsmagnet

Wenn die Dämmerung kommt, wird es auf dem Schlossmarkt zum Advent noch mal so schön. Das wissen auch die Besucher: Am späten Nachmittag füllte sich der Schlosshof an beiden Tagen zusehends, im Rittersaal wurde es eng. Und im Schlosshof wärmten Kakao und Glühwein bei winterlichen Temperaturen. „Optimales Wetter für einen Adventsmarkt“, so Patricia Voss.

27.11.2016