Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
132 Ständchen gibt‘s zum Auftakt

Schützenfest Gifhorn 132 Ständchen gibt‘s zum Auftakt

Der inoffzielle Startschuss für das Schützenfest fiel Mittwochnachmittag: Vier Kapellen waren im Einsatz, um Ratsmitgliedern und Offizieren von Bürgerschützenkorps (BSK) und Uniformierten Schützenkorps (USK) mit Ständchen zu erfreuen. Genau 132 Ständchen spielten die Musiker bis 22.30 Uhr.

Voriger Artikel
In Westerbeck wird viel zu schnell gefahren
Nächster Artikel
Weyhausen: Startschuss für Hort-Neubau

Mehr als 130 Ständchen auf dem Programm: Vier Musikkapellen hatten bereits am Mittwoch eine Menge zu tun.

Quelle: Photowerk (mpu)

„Das Ständchenbringen ist eine gute alte Tradition bei Gifhorns Schützen - seit mehreren Hundert Jahren“, weiß BSK-Major Karl-Heinz Krüger. Er schickte die Waterloo-Kapelle und die Heidemusikanten auf Tour, USK-Major Siegfried Richter den Spielmannszug und die Trachtenkapelle St. Barbara.

Doch bevor es nach genau ausgearbeiteten Plänen auf Ständchen-Tour durch das Gifhorner Stadtgebiet ging, kamen alle Musikerinnen und Musiker auf dem Hügel vor der Gifhorner Stadthalle zusammen: Gemeinsam wurde „Preußens Gloria“ gespielt. Passanten blieben stehen, um den Kapellen Beifall zu spenden, Autofahrer im Stadthallen-Kreisel hupten spontan.

Der offizielle Startschuss für das Schützenfest fällt Donnerstag um 10.15 Uhr auf dem Marktplatz.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr