Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 1314 Flüchtlinge leben zurzeit im Landkreis
Gifhorn Gifhorn Stadt 1314 Flüchtlinge leben zurzeit im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 10.08.2017
Unterbringungskonzept: Mehr als 1300 Flüchtlinge leben derzeit im Landkreis. Quelle: Michael Uhmeyer
Landkreis Gifhorn

„1080 Menschen befinden sich im laufenden Asylverfahren, 234 müssen ausreisen und verfügen über eine Duldung“, nannten Landrat Dr. Andreas Ebel, Erster Kreisrat Dr. Thomas Walter und Fachbereichsleiter Michael Funke Zahlen.

Aktuell verfüge der Kreis über 2076 Unterbringungsplätze, davon sind 1314 Plätze mit Flüchtlingen und 284 Plätze mit anerkannten Flüchtlingen belegt. 478 freie Plätze stehen zur Verfügung.

Die größte Wohnanlage gibt’s mit 229 Plätzen im Clausmoorhof in Gifhorn, die Gemeinschaftsunterkunft in Meinersen will der Kreis zum 14. Oktober 2018 kündigen – eine Sanierung des in die Jahre gekommenen Gebäudes würde 250.000 Euro kosten. Dezentrales Wohnen steht mit 1014 Plätzen im Mittelpunkt des Konzepts.

Über den Weiterbetrieb der Wohnanlage Ehra-Lessien werde im Herbst entschieden. Fest steht bereits jetzt: Die Liegenschaft bleibt bis 30. September 2018 „kalte Reserve“.

Sechs Flüchtlinge kommen pro Woche in den Kreis. „Gleichzeitig verlassen uns fünf Flüchtlinge pro Woche“, so Ebel. Die meisten Flüchtlinge im Kreis stammten von der Elfenbeinküste (291), gefolgt von Flüchtlingen aus Afghanistan (134) und aus dem Irak (108) und dem Iran (98).

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Bestimmte Branchen bleiben unbeliebt - 318 Lehrstellen im Kreis Gifhorn unbesetzt

Wieder drohen auch im Kreis Gifhorn Lehrstellen zu Leerstellen zu werden. Die Branchen, die unter Bewerbermangel leiden, sind die seit Jahren bekannten: Gastronomie sowie Teile des Handwerks und des Handels.

13.08.2017
Gifhorn Stadt Afrikanische Schweinepest droht - Landkreis Gifhorn will Seuche verhindern

Die Afrikanische Schweinepest wütet im Baltikum, in Polen, in der Tschechischen Republik und auch in Rumänien. Der Landkreis sieht die Ausbreitung der Seuche in Richtung Westen mit großer Sorge. Sicherheitstipps sollen das Risiko des Schweinepest-Ausbruchs im Kreisgebiet minimieren.

10.08.2017
Gifhorn Stadt Sportler beim Gletscher-Run erfolgreich - Wilsche und Neubokel beim härtesten Marathon

Das war ein beeindruckendes Erlebnis: Drei Läufer des VfR-Wilsche-Neubokel gingen beim 10. Glacier 3000 Run in Gstaad/Schweiz – dem härtesten Marathon der Welt – an den Start. Insgesamt stellten sich 210 Teilnehmer der Herausforderung.

10.08.2017