Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 125.000 Euro für Historiker Dr. Manfred Grieger
Gifhorn Gifhorn Stadt 125.000 Euro für Historiker Dr. Manfred Grieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 02.06.2018
Gifhorner Stadtgeschichte im Fokus: Dr. Manfred Grieger soll als Honorar für seine Tätigkeit 125.000 Euro erhalten – der Kulturausschuss stimmte dafür. Quelle: Ron Niebuhr Archiv
Gifhorn

Die Vertreter von CDU, Grünen und SPD hätten nach den Worten von Amtsleiter Klaus Meister den Vorschlag einhellig begrüßt und sähen die Bereitschaft Griegers, der renommiert, geeignet und als Gifhorner „im Thema“ sei, als „Glücksfall“ an. Das avisierte Honorar von 125.000 Euro (verteilt auf fünf Jahre) – auch da war sich der Ausschuss mit Ausnahme der AfD- und ULG-Vertreter einig gewesen – sei ein „sehr fairer Preis“. Erkundigungen bei anderen Städten hätten ergeben, dass diese für vergleichbare Leistungen „deutlich mehr“ gezahlt hätten, so Meister.

Runder Tisch Stadtgeschichte

Betont wurde von diesem im Ausschuss, dass, vorausgesetzt der Verwaltungsausschuss am 7. Juni und der Rat am 18. Juni folgen der Empfehlung des Ausschusses, Grieger „selbstverständlich mit allen Lokal- und Heimatforschern zusammenarbeiten“ werde. Zu diesem Zwecke ist bereits die Einrichtung eines Runden Tisches Stadtgeschichte geplant. Dieser werde erstmals am Dienstag, 26. Juni, um 17 Uhr im Ratssaal stattfinden.

Thema Bahnhof Stadt gestrichen

Von der Tagesordnung genommen worden war zu Beginn die künftige Nutzung des ehemaligen Bahnhofs Stadt: Zum einen, weil das Thema nicht Sache des Ausschusses für Jugend, Kultur und Soziales, sondern des Ausschusses für städtische Liegenschaften, zum anderen, weil vor weiteren Planungen eine Vereinbarung mit der Deutschen Bahn getroffen werden müsse.

Von Jörg Rohlfs

Die ersten Monate nach der Geburt sind für junge Eltern eine Herausforderung. Gut, wenn dann jemand da ist, der helfen kann – Familie oder Freunde zum Beispiel. Oder, wenn die nicht vor Ort sind, ein Ehrenamtlicher.

30.05.2018

Die IAV-Belegschaft macht jetzt ernst. Den Arbeitskampf hat am Mittwochmorgen nicht nur der Betrieb selbst zu spüren bekommen, sondern auch der Verkehr im Süden der Stadt. Laut Betriebsrat 2500 Warnstreikende legten mit einem Marsch den Kreisel an der Braunschweiger Straße lahm.

30.05.2018

Während es in einigen Gebieten des Landkreises Gifhorn wenig bis gar nicht regnete, entlud sich im Nordkreis ein Unwetter. Ein Baum wurde entwurzelt und krachte auf die B4, auch Keller musste die Feuerwehr leer pumpen.

30.05.2018