Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 100 Gifhorner werden zu Artisten
Gifhorn Gifhorn Stadt 100 Gifhorner werden zu Artisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.06.2010
Mitmach-Circus: Im April begeisterten Artisten aus der Freiherr-vom-Stein-Schule, im Herbst gehen 100 Gifhorner beim Mehrgenerationenhaus Omnibus in die Manege. Quelle: Photowerk (cw Archiv)
Anzeige

„Der Mitmach-Circus LaLuna kommt zu uns“, freut sich Eckart Schulte vom Mehrgenerationenhaus Omnibus. „Wir suchen Menschen zwischen sechs und 75 Jahren, die gemeinsam eine Manege beleben möchten“, freut sich der Regionalleiter der Diakonischen Jugend- und Familienhilfe Rischborn.
Vom 11. bis 16. Oktober sollen die Akteure gemeinsam mit Mike Rosenbach und seiner Artistenfamilie ein echtes Zirkuszelt errichten und dort das Programm einstudieren. Die Teilnahme an der Zirkus-Woche mit Frühstück und Mittagessen kostet 65 Euro. Für Kinderbetreuung ist gesorgt.
„Wir wollen noch Kontakt mit der Sparkassenstiftung aufnehmen, um auch armen Familien eine Teilnahme zu ermöglichen“, sagt Schulte. Eine Anmeldung für die Zirkuswoche muss bis zum 15. September unter Tel. 05371-9359234 erfolgen.
Der Berliner Mitmach-Circus war erst Ende April in Gifhorn zu Gast. Mit einer fast zweistündigen Show begeisterten die Freiherr-vom-Stein-Schüler Lehrer, Eltern, Großeltern und Freunde.

ust

Gifhorn im Schwarz-Rot-Gold-Freudentaumel: Alleine auf der Fan-Meile am Gifhorner Rathaus bejubelten gestern 1500 Fans den 4:1-Erfolg der deutschen Fußballnationalmannschaft. Mit einem Autokorso begrüßten die Fans das Weiterkommen bei der WM in Südafrika.

28.06.2010
Gifhorn Stadt Matrose über Bord: Wenig Hoffnung - Wasserschutzpolizei sucht am Elbeseitenkanal

Kaum noch Hoffnung für den polnischen Matrosen, der offenbar am Freitagnachmittag von einem auf dem Elbeseitenkanal fahrenden Binnenschiff gestürzt war: Nach tagelanger Suche wird es laut Wasserschutzpolizei immer unwahrscheinlicher, den Mann lebend zu finden.

28.06.2010

Anpacken hieß es in den vergangenen Tagen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Adenbüttel, schließlich sollte möglichst schnell der Umzug ins neue Gerätehaus erfolgen.

28.06.2010
Anzeige