Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 1,3 Millionen Euro für Radweg
Gifhorn Gifhorn Stadt 1,3 Millionen Euro für Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 19.02.2015
Die Demonstranten wird‘s freuen: Der Radweg von Grußendorf nach Bokensdorf wird dieses Jahr gebaut. Quelle: Ron Niebuhr

„Ich will mit den Leuten ins Gespräch kommen, um zu erfahren, was sie brauchen.“ Vertreter von Straßenbau- und Kreisverwaltung sowie Verbänden müssten dabei sein, Ebel hofft auf Unterstützung auch durch die Gemeinden.

Zum Beispiel geht es darum, das Radwegenetz zu vervollständigen. „Wir haben zurzeit eher einen Flickenteppich.“ Etliche Vorhaben stehen für dieses Jahr an, so für 1,3 Millionen Euro der Radweg von Groß Oesingen nach Wahrenholz entlang der Kreisstraße 4 inklusive der Sanierung von drei Brücken für weitere 80.000 Euro. Und der Radweg von Grußendorf nach Bokensdorf für 700.000 Euro. In Triangel wird der Radweg in Richtung IGS für 160.000 Euro saniert, für den Radweg vom Ortsausgang Brome bis zum Sportplatz übernimmt der Landkreis die Hälfte der Planungs- und 20 Prozent der Baukosten. In Bechtsbüttel wird der Kreis die Linksabbiegespur zum Getränkemarkt bauen.

Außerdem plant der Kreis in diesem Jahr Hochbauten für 9,8 Millionen Euro. Die größten Brocken sind 7,5 Millionen Euro für den zweiten Bauabschnitt am Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Meine, 940.000 Euro für Planungen und erste Umbaumaßnahmen des Otto-Hahn-Gymnasiums in Gifhorn für den Ganztagsbetrieb sowie 330.000 Euro für die energetische Sanierung des Flachdachs auf dem Kreishaus II und 170.000 Euro für die energetische Sanierung der Sporthalle am Humboldt-Gymnasium.

tru

Gifhorn. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat eine Lanze für Teilzeit-Bauern gebrochen. Die Nebenerwerbslandwirtschaft sei mitnichten ein Auslaufmodell, sagte er am Donnerstag beim niedersächsischen Junglandwirtetag in Gifhorn.

19.02.2015

„Meine Frau wäre fast gestorben“, wirft ein 61-jähriger Sassenburger (Name der Redaktion bekannt) dem Klinikum Behandlungsfehler vor. Seine Ehefrau (56) sei nach mehrtägigem Krankenhausaufenthalt trotz starker Schulterschmerzen mit der Diagnose Rheuma entlassen worden.

18.02.2015

In gut anderthalb Monaten wird Gifhorn den ersten Teil der neuen B-4-Brücke über der Celler Straße zu Gesicht bekommen. Dank des milden Winters kommen der Bau des Traggerüsts und die Vorbereitung der Verschalung für das Betonieren flott voran.

18.02.2015