Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Wie die "Blue Man Group": Rhythmen mit Kunststoff-Röhren
Gifhorn Brome Wie die "Blue Man Group": Rhythmen mit Kunststoff-Röhren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 06.11.2014
Musik mit bunten Röhren: Zehn Kinder waren beim „Boomwhackers-Workshop“ im Rühener Jugendtreff dabei. Quelle: Alexander Täger
Anzeige

Es hatte was von der „Blue Man Group“-Show: Bei der Ferienaktion im Jugendtreff Vegas ging es für zehn Kinder musikalisch zur Sache – mit quietschbunten Kunststoff-Röhren.

Ob auf die Hand, auf das Knie, den Fuß oder auch gegeneinander geschlagen: Die „Boomwhackers“ – so heißen die Instrumente – lassen sich spielen, wie man will. „So, wie es am besten klingt“, erklärte Patricia Stolze-Nöth, die den zweitägigen Rhythmus-Workshop mit Lambert Nöth betreute. „Für jede Oktave gibt es eine. Man kann damit tolle Effekte erzielen.“

Für Emma (6) war die Farbe sofort klar: Rosa musste es sein. Julia (7) schnappte sich eine orangefarbene Röhre. Und weil jeder Klang einer Farbe zugeordnet ist, konnten auch die kleineren Kursteilnehmer problemlos die Tonleiter spielen und sich schnell über Erfolge freuen. Denn einzeln klingen die Röhren zwar erst einmal nach nicht viel. Als Orchester können aber ganze Lieder nachgespielt werden– von „Alle meine Entchen“ bis zum Rhythmus-Hit „We will rock you“. Stolze-Nöth möchte die Klangröhren jetzt häufiger einsetzen. „Zur Bildung gehört nicht nur Deutsch, Englisch und Mathe, sondern auch Musik dazu“, betonte sie. „In jedem Menschen schlummert ein Künstler.“

 tgr

Anzeige