Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Walmdach für Kita-Anbau in Brechtorf abgelehnt
Gifhorn Brome Walmdach für Kita-Anbau in Brechtorf abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.10.2016
Die Debatte um die Dachform des Anbaus geht weiter: Im Bauausschuss fand das vom Samtgemeinderat geforderte Walmdach für die Krippenräume an der Kita Brechtorf keine Mehrheit. Foto: Zur
Anzeige

Dort stand die Frage nach der Dachgestaltung erneut im Mittelpunkt, nachdem der Samtgemeinderat zuletzt mehrheitlich die im September einstimmig beschlossene Empfehlung des Fachgremiums für ein Flachdach abgelehnt und das Thema erneut in den Fachausschuss verwiesen hatte (AZ berichtete). Dem Bauausschuss lag jetzt eine Planänderung vor, die ein Walmdach mit einer Dachneigung von 16 Prozent be- inhaltet, wie es die Ratsmehrheit gefordert hatte. Allerdings sind die Änderungen auch mit Mehrkosten in Höhe von rund 24.000 Euro verbunden, so dass sich die Gesamtkosten für den Anbau auf dann 827.000 Euro erhöhen würden.

Nicht nur wegen der Mehrkosten sprach sich der Ausschussvorsitzende Albrecht erneut für das günstigere Flachdach aus: „Es sollte hier nicht allein um die Ästhetik gehen.“ Das sahen offenbar aber nicht alle Ausschussmitglieder so. Die Abstimmung ergab ein Patt mit vier zu vier Stimmen, das Walmdach und die damit verbundenen Mehrkosten fanden im Bauausschuss keine Mehrheit. „Hätten uns schon damals zwei Varianten zur Auswahl gestanden, wären wir sicher einen Schritt weiter“, mutmaßte Alfred Müller (CDU). Nun muss der Samtgemeinderat bei seiner Sitzung am nächsten Donnerstag die endgültige Entscheidung darüber treffen, wie das Dach des Anbaus gestaltet werden soll, ohne dass eine Beschlussempfehlung des Fachausschusses zu dieser Frage vorliegt.

rpz

Tülau. Kinder verbringen ihre Freizeit nicht nur zu Hause vor dem Computer, sondern offensichtlich auch gern draußen in der freien Natur.

13.10.2016

Croya. Der abschnittsweise auf die Fahrbahn verlegte Radweg im Zuge des Neubaus der Ortsdurchfahrt stößt auf Kritik. Es sei gefährlich, insbesondere für Kinder, und keine planerische Glanzleistung, so etwas auf einer viel befahrenen Bundesstraße zu installieren.

15.10.2016

Ehra-Lessien. Minuten können durchaus eine Ewigkeit dauern. Diese Erfahrung machten am Freitagabend drei junge Frauen aus Ehra- Lessien, die in einer Übung nach einem gestellten Unfall auf der Platzstraße in ihrem Fahrzeug auf die zur Hilfe gerufenen Brandschützer warteten.

10.10.2016
Anzeige