Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Vorerst letzter Seniorentreff in Brechtorf
Gifhorn Brome Vorerst letzter Seniorentreff in Brechtorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 03.12.2017
Lud zum vorerst letzten Seniorentreff in die St. Markus-Kirche ein: Das Team um Organisatorin Rena Jäkel (links). Quelle: Alexander Täger
Anzeige
Brechtorf

Musikalisch und humorvoll, aber auch nachdenklich und besinnlich: Das Organisationsteam um Rena Jäkel hatte zum Seniorentreff vor dem 1. Advent wieder einmal ein facettenreiches Programm auf die Beine gestellt. Zugleich war es der vorerst letzte Treff.

„Wie war es eigentlich vor etwa 2000 Jahren?“, lautete das Thema der rund zweistündigen Veranstaltung. In der fast voll besetzten St. Markus-Kirche erzählten die Mitwirkenden unter anderem die Geschichte von Jesu Geburt – verkleidet als Josef, Maria, Heilige Drei Könige und andere Protagonisten. Auch ein Sketch zählte wieder zum Programm. Festliche Klänge ließen Finnja Bronold auf ihrer Harfe und Christian Biskup auf dem E-Piano erklingen. Der Flötenkreis spielte ebenfalls wieder auf.

Seit Mai 1998 gibt es den beliebten und aufwendig geplanten Seniorentreff. Ins Leben gerufen und seitdem geleitet wurde er von Rena Jäkel. Nun muss sie aus gesundheitlichen Gründen aufhören, wie sie bekannt gab. Eine Nachfolge gibt es bislang nicht. „Für mich war das damals Neuland. Aber schon der Start war sehr schön“, erklärt Jäkel gegenüber der AZ. Sie blicke „voller Dankbarkeit“ zurück, es habe ihr stets „viel Freude“ bereitet. Jäkel betont: „Ich hatte immer tolle Mitarbeiter, die den Nachmittag mitgestaltet haben.“

Stets wurde der Treff mit Herzlichkeit und Vielseitigkeit in gemütlicher Atmosphäre durchgeführt. Wichtig sei ihr aber auch immer die gute Darbietung der biblischen Botschaft gewesen, so Jäkel. „Es wäre sicher schön, wenn der Seniorentreff weitergeführt werden könnte.“

Gemeindepfarrer Utz Brunotte lobte Jäkel und ihr Team: „Eine Epoche geht zu Ende.“

Von Alexander Täger

Nach der Projektwoche „Eine Waldschule für Bienen und Hummeln“ mit dem NBL, die von der Bingo-Umweltstiftung und dem Förderverein finanziell unterstützt wurde (AZ berichtete), wurde nun die naturnahe Umgestaltung des Grundschulgeländes fortgesetzt – beim Klassengarten.

02.12.2017
Brome Kinderbetreuung in der Samtgemeinde Brome - Bauboom sorgt für große finanzielle Herausforderungen

Im Zuge eines anhaltenden Baubooms in der Samtgemeinde Brome stehen Verwaltung und politische Gremien im Bezug auf die Betreuung in Kindertagesstätten und Schulen vor finanziellen Herausforderungen. Das zumindest wurde am vergangenen Donnerstag im Verlauf von Sitzungen der Fachausschüsse für Jugend, Sport und Soziales sowie Bau und Umwelt deutlich.

01.12.2017

Verschoben werden soll der geplante Anbau von zwei Klassenräumen an die Grundschule in Parsau. Zunächst um ein Jahr, das empfahl der Schulausschuss der Samtgemeinde einstimmig in seiner Sitzung am Mittwochabend im Rathaus in Brome.

30.11.2017
Anzeige