Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Verlängerte A39: Ingenieurbüro stellt Verkehrsprognosen vor

Ehra/Weyhausen Verlängerte A39: Ingenieurbüro stellt Verkehrsprognosen vor

Ehra/Weyhausen. 2010 und 2013 gab es schon mal Verkehrsuntersuchungen zur Autobahn 39 von Weyhausen nach Lüneburg. Das Ingenieurbüro SSP Consult aus Bergisch Gladbach hat sie im Auftrag der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im vorigen Jahr für die Erarbeitung der Entwurfs- und Planfeststellungsunterlagen fortgeschrieben und die Ergebnisse jetzt veröffentlicht.

Voriger Artikel
Nicht-Nutzung für maximal ein Jahr
Nächster Artikel
Immer Ärger um den Parkplatz

Verkehrsprognose der Experten: Im Bereich der B 188 bei Weyhausen würde künftig mehr Verkehr rollen, wenn die A 39 verlängert wird.

Quelle: Christian Albroscheit

Ehra. In der Untersuchung werden Prognosen für das Jahr 2030 erstellt, die sich mit der Belastung von einzelnen Teilstücken der Autobahn - unterteilt in Autos und Schwerlastverkehr - befassen und darstellen, welche Auswirkungen die Autobahn auf die angebundenen Bundes- und Landesstraßen haben wird. Ziel der Untersuchung sei unter anderem, die schalltechnischen Parameter zu ermitteln und die Leistungsfähigkeit an den Teilknoten der Anschlussstellen nachzuweisen.

Eine Erkenntnis ist, dass durch die Verlängerung der A 39 die B 188 östlich der Anschlussstelle Weyhausen aufgrund der dort geplanten Gewerbegebiete deutlich stärker belastet sein wird, von bis zu 14.000 Kraftfahrzeugen mehr pro 24 Stunden ist die Rede. Die Untersuchung geht weiter davon aus, dass die L 289 zwischen Grußendorf und Ehra sowie die B 248 zwischen Brome und der Anschlussstelle Ehra 900 Fahrzeuge pro Tag weniger aufnehmen muss. Die größte Entlastung werde es auf der B 248 zwischen Ehra und Wolfsburg geben - bis zu 10.300 Fahrzeuge pro Tag weniger als heute. Der Durchgangsverkehr auf diesem Abschnitt werde vollständig auf die Autobahn verlagert. Und noch eine Zahl: Im Vergleich zur Verkehrsuntersuchung von 2013 steigt die Belastung der A 39 um 4000 bis 5000 Fahrzeuge pro Tag, während die Schwerverkehrsbelastungen im Mittel um 700 Lkw pro Tag sinken.

Das Ingenieurbüro begründet das mit einer aktuell deutlich gedämpfteren Wirtschaftsprognose.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr