Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Unterschlagung: Um Stellungnahme wird gebeten

Samtgemeinde Brome Unterschlagung: Um Stellungnahme wird gebeten

Samtgemeinde Brome. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat die Samtgemeindebürgermeisterin angeschrieben und bittet um eine Stellungnahme zum „Stand der Aufarbeitung im Unterschlagungsfall“ durch den Kassenleiter bis 2012, wodurch der Kommune ein Schaden von rund 1,25 Millionen Euro entstand.

Voriger Artikel
Der Funke springt schnell über
Nächster Artikel
Wirbel um Abstimmung im Rat zur OHE-Trasse

Offene Fragen: Der Bund deutscher Steuerzahler hat im Fall der unterschlagenen 1,25 Millionen Euro die Samtgemeinde erneut um eine Stellungnahme gebeten.

Quelle: Photowerk (jr Achiv)

Anlass für die Anfrage des BdSt ist nach Auskunft seines Haushaltsreferenten, Gerhard Lippert, die Absetzung des Beschlusses über die Jahresrechnung 2011 sowie die Entlastung des damaligen Samtgemeindebürgermeisters Jürgen Bammel von der Tagesordnung der Ratssitzung am 1. Juli: „Außerdem hatten wir entsprechende Anfragen aus der Mitgliedschaft“, so Lippert.

Auch ein interner Prüfbericht aus 2012 sei bislang nicht veröffentlicht worden. Eine 2014 an Bammel gerichtete Anfrage zu dem Unterschlagungsfall sei unbeantwortet geblieben. Besonders interessiert sei der BdSt an der Frage, ob die Eigenschadenversicherung der Samtgemeinde möglicherweise deshalb nur einen kleinen Teil des Schadens (225.000 Euro) abdeckte, „weil sie ein erhebliches Eigenverschulden der Samtgemeinde festgestellt hat?“

 jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Endspurt in der Fußball-Bundesliga: Wo landet der VfL Wolfsburg?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr