Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Unfallflucht: Bromer (46) leicht verletzt
Gifhorn Brome Unfallflucht: Bromer (46) leicht verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 21.02.2017
Anzeige
Rühen

Ein 46-Jähriger aus Brome fuhr mit seinem VW Golf von Rühen nach Parsau. Etwa 800 Meter hinter dem Ortsausgang von Rühen, zu Beginn einer langgezogenen Rechtskurve, kam ihm ein silberfarbener VW Golf 4 entgegen. Als beide Autos auf gleicher Höhe waren, kam es zu einer seitlichen Berührung der Außenspiegel. Hierbei zersplitterte auch die Seitenscheibe am Golf des 46-Jährigen. Durch umherfliegende Glassplitter wurde der Bromer leicht verletzt.

Der Fahrer des silberfarbenen Golfs setzte seine Fahrt in Richtung Rühen fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Um sachdienliche Hinweise zu diesem Unfallverursacher bittet nun die Polizei in Brome, Telefon 05833/955590.

ots

Brome Camp Lessien wird reaktiviert: - Die ersten 20 Flüchtlinge ziehen ein

Die Reaktivierung des Flüchtlingscamps in Lessien erfolgt in dieser Woche: Insgesamt 20 Flüchtlinge ziehen am Mittwoch in die Unterkunft ein. Sie stammen aus der Elfenbeinküste, Georgien, Türkei, Liberia, Guinea und Simbabwe.

20.02.2017
Brome Hoitlinger SV: Toni Larosa starb bei Unfall - Berührendes Turnier für tödlich verunglückten Trainer

Mit einer eindrucksvollen, berührenden Veranstaltung in der Sporthalle Brackstedt haben am Samstag der Hoitlinger Sportverein sowie zehn weitere Fußballmannschaften posthum einen beliebten Trainer des SV gewürdigt: Antonio „Toni“ Larosa.

19.02.2017
Brome Kreis sieht Aufgabe für Feuerwehr vor Ort - Keine Werksfeuerwehr mehr im Camp für Flüchtlinge

In Kürze sollen wieder Flüchtlinge in die Einrichtung auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz einziehen. Wie Bürgermeister Jörg Böse bei der Ratssitzung am Mittwoch berichtete, habe der Landkreis mitgeteilt, dass es - anders als beim früheren Notaufnahmelager - dort keine Werksfeuerwehr geben wird.

20.02.2017
Anzeige