Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Unbekannte Flüssigkeit verursacht Großeinsatz
Gifhorn Brome Unbekannte Flüssigkeit verursacht Großeinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 08.06.2018
Farbe aus einer Renovierungsaktion: Das Wasser in einem Rühener Graben war plötzlich weiß. Quelle: Tobias Rudolf
Rühen

36 Einsatzkräfte der Feuerwehren Rühen und Brome, Mitarbeiter der Polizei, der Unteren Wasserbehörde und des Wasserverbands waren vor Ort, ebenso Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann mit einer Mitarbeiterin: Diesen Aufwand verursachte ein Einsatz an einem Feldweg in der Nähe der Rühener Schule.

Der Einsatz ereignete sich bereits am Sonntag. In einem Regenwassergraben wurde eine unbekannte Flüssigkeit entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Es sei eine Verfärbung von rosa-klar und milchig-weiß erkennbar gewesen, berichtet Rühens Ortsbrandmeister Jens Hohnke. „Das Wasser fließt vom Ort in den Drömling, somit musste eine weitere Ausbreitung verhindert werden.“

Feuerwehr verhindert Ausbreitung in den Drömling

Die Rühener Wehr habe eine notdürftige Sperre im Graben errichtet und Verstärkung in Form des Gerätewagens Gefahrgut der Feuerwehr Brome angefordert. Messungen ergaben die Einleitung einer pH-neutralen Flüssigkeit. „Eine Identifikation des Stoffes war noch immer nicht möglich, so dass die Untere Wasserbehörde und der Wasserverband ebenfalls alarmiert wurden“, so Hohnke. „Im schlimmsten Fall hätte der Graben abgepumpt und ausgebaggert werden müssen.

Herkunft der Flüssigkeit geklärt

Im Rahmen der Recherche wurden die Zuleitungen überprüft und innerorts gegen Mitternacht die Zuflussstelle ausfindig gemacht. Glücklicherweise handelte es sich um einen unbedenklichen Stoff, der abbaubar ist.“ Es habe sich um Farbe aus einer Renovierung gehandelt.

Appell der Rühener Feuerwehr

Hohnke: „Die Feuerwehr bittet darum, keine Flüssigkeiten oder andere Produkte über die Regenwasserkanalisation abzuleiten. Dieses kann ein äußerst kostspieliges Vorhaben sein, wenn zusätzlich auch eine gravierende Kontamination verursacht wird. Wie es sich gezeigt hat, ist die Spur auch rückverfolgbar.“

Von Alexander Täger

Mit stattlichen 2 Promille am späten Montagnachmittag rammte eine Autofahrerin auf der Braunschweiger Straße in Brome ein Fahrzeug und fuhr einfach weiter. Später wurde sie gestellt. Nun wird ein unmittelbarer Augenzeuge gesucht.

05.06.2018

Mit stattlichen 2 Promille am späten Montagnachmittag rammte eine Autofahrerin auf der Braunschweiger Straße in Brome ein Fahrzeug und fuhr einfach weiter. Später wurde sie gestellt. Nun wird ein unmittelbarer Augenzeuge gesucht.

05.06.2018

Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am Freitag gegen 11.30 Uhr in Tülau: An der Hauptstraße war ein Blitz in den Telefon-Anschlusskasten eines Hauses eingeschlagen.

01.06.2018