Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Rat will die Bushaltestellen 2020 ausbauen
Gifhorn Brome Rat will die Bushaltestellen 2020 ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.03.2019
Barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen: In Tülau soll das Projekt im Jahr 2020 umgesetzt werden. Quelle: Alexander Täger
Tülau

Einen Überschuss von fast 50.000 Euro weist der Haushalt der Gemeinde Tülau für das aktuelle Jahr auf. Der Gemeinderat beschloss diesen bei seiner jüngsten Sitzung im Schützenhaus Voitze.

Keine Kredite nötig

Bürgermeister Martin Zenk erläuterte vor der Abstimmung die Eckpunkte des Haushaltes: Im Ergebnishaushalt stehen rund 1,431 Millionen Euro an Aufwendungen rund 1,381 Millionen gegenüber. Darlehensaufnahmen seien nicht nötig. Die Hebesätze bleiben unverändert, „es ist auch nicht vorgesehen, diese anzupassen.“

Der Rat stimmte einem Entwurf zur weiteren Bebauungsplan-Entwicklung für das neue Baugebiet Schwerinsfeld III zu. Dort sind 41 Bauplätze mit Größen zwischen 600 und 870 Quadratmetern geplant. Die Straße soll eine Breite von acht Metern aufweisen, um Parkbuchten zu ermöglichen. Die Zuwegung des Gebietes soll über die Kreisstraße erfolgen. Eine Verbindung zum übrigen Baugebiet ist für Fußgänger und Radfahrer geplant. Langfristig sei laut Zenk auch auf der westlichen Seite der Kreisstraße vorgesehen, „das Ortsbild zu entwickeln.“

Barrierefreie Busstopps

Wie in allen Gemeinden müssen auch die sechs Bushaltestellen in Tülau barrierefrei umgebaut werden. Die Gesamtkosten betragen 330.000 Euro, durch Fördermittel beträgt der Anteil der Gemeinde 55.000 Euro. „Die Umsetzung ist für das Jahr 2020 vorgesehen.“

Der Altendorfer Kirchweg wurde für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Zudem wurde vom Rat auch noch beschlossen, den Auftrag für Erdarbeiten auf der Salzwedeler Straße und Im Häg zwecks Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED zu vergeben.

Entwicklungsforum gut besucht

„Sehr erfolgreich“ sei das Gemeinde-Entwicklungsforum verlaufen“, so Bürgermeister Martin Zenk. Mehr als 40 Personen wollen sich bei den kommenden Terminen einbringen. Am 23. März soll es eine Ortsbegehung geben; die Treffpunkte sind um 9 Uhr am Gasthaus Glupe in Tülau und um 12 Uhr an der Schule in Voitze.

Die Baumaßnahmen an der Ortsdurchfahrt Voitze seien erst einmal abgeschlossen. Die Asphaltierung und kleinere Arbeiten sollen in den Osterferien bei Vollsperrung erfolgen. Wie Zenk weiter mitteilte, sei in den Sommerferien auch die Erneuerung der B 248 zwischen Voitze und Ehra vorgesehen. Nach Aussage der Wolfenbütteler Straßenbaubehörde werde dies einen Zeitraum von fünf Wochen in Anspruch nehmen.

Breitband-Ausbau

Zum Breitband-Ausbau sagte Zenk, dass die Gemeinde an dritter Stelle von fünf Ausbau-Clustern des Betreibers „Giffi-Net“ stehe. Mit der Vermarktungskampagne des Glasfasernetzes sei im Herbst zu rechnen. Eine Maßnahme zur Wegeunterhaltung ist für den Moordamm geplant.

Von Alexander Täger

Die Hoffnung der Siedlergemeinschaft Rühen auf jüngere Mitglieder hat sich trotz des enormen Wachstums der Gemeinde bislang nicht erfüllt. Die Mitgliederzahl liegt nach wie vor bei 98, der Altersschnitt ist hoch – wie bei der Jahresversammlung zu hören war.

16.03.2019

Einen Einsatz aufgrund von Rauchentwicklung in einem Wohnhaus im Brechtorfer Amselweg gab es am Donnerstagabend für die Feuerwehr – zu einem Löscheinsatz kam es aber nicht.

15.03.2019

In der Samtgemeinde Brome fehlen Betreuungsplätze für Kinder. Kurzfristig für Abhilfe sorgen soll die vorübergehende Einrichtung einer Zwei-Gruppen-Kita in der Bergfelder Außenstelle der Grundschule Parsau – das beriet jetzt der Jugend-, Sport- und Sozialausschuss unter Vorsitz von Angela Grunau-Janke.

13.03.2019