Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome „Super Germania Pokal“ geht an Thomas Wunsch
Gifhorn Brome „Super Germania Pokal“ geht an Thomas Wunsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 07.08.2015
Pokalübergabe: Wilhelm Rauschenbach (v.r.), Ralf Werner, Karl-Hermann Polle, Thomas Wunsch , Robin Werner und Peter Smolarkzyk. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige
Parsau

„Germania, wir stehen für dich bereit“, heißt es wohl nicht umsonst in der Vereinshymne. Das zeigte sich vor allem bei der blau-gelben Nacht zum Abschluss.

„Die blau-gelbe Nacht ist aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken“, sagte Vorsitzender Karl-Hermann Polle. Sie biete die Gelegenheit, sich bei Sportlern sowie den zahlreichen helfenden Händen hinter den Kulissen und nicht zuletzt bei den treuen Zuschauern zu bedanken, ohne die ein derartiges Vereinsleben nicht möglich sei, so Polle weiter. Der Vorsitzende überreichte den für besondere Dienste ausgelobten „Super Germania Pokal“ an Thomas Wunsch. „Es gibt kaum jemanden, der hinter den Kulissen so viel Vereinsarbeit leistet wie Wunsch in seinen vielfachen Funktionen in der Jugendarbeit“, sagte der zu den Pokalstiftern zählende Wilhelm Rauschenbach in seiner Laudatio.

Gewürdigt von Seiten der Vereinsführung wurde zudem die A-Jugend-Fußballmannschaft um Spielführer Robin Werner als Kreispokalsieger und die Altliga-Fußballmannschaft um Spielführer Ralf Werner als Staffelmeister mit dem damit verbundenen Aufstieg.

Die Abschlussparty zeigte, dass bei den Germanen das Zusammengehörigkeitsgefühl keine leere Worthülse ist, sondern gelebt wird. „So etwas habe ich in meiner langen Laufbahn noch nicht erlebt“, zeigte sich so auch Herbert Schacht aus Winkel von der Abschlussparty beeindruckt. Schacht hatte als Oberschiedsrichter die Sportwoche begleitet.

rpz

Ehra-Lessien. In der Nacht zum 3. August 1940 fiel eine Bombe auf ein Haus an der Fallerslebener Straße und tötete vier Menschen. „99 Prozent der Bürger heute wissen davon nichts“, glaubt der Lessiener Hobbyhistoriker Winfried Rolke. Und deshalb will er an den Vorfall vor 75 Jahren erinnern.

04.08.2015

Ehra-Lessien. „Es läuft sehr gut. Etwas anderes können wir nicht sagen“, betont Nicole Pallentin, die Leiterin der Wohnanlage für Flüchtlinge auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes.

03.08.2015

Brome. Die 800-Jahrfeier des Fleckens Brome ist lange her - und dennoch gibt es Dinge, die daran erinnern. Dazu zählen auch die jährlichen einwöchigen Freundschaftsbesuche von Bürgern aus dem Flecken im englischen Brome in der Grafschaft Suffolk - und umgekehrt.

02.08.2015
Anzeige