Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Schnehage: Probleme in Afghanistan lassen sich nicht durch Bomben lösen
Gifhorn Brome Schnehage: Probleme in Afghanistan lassen sich nicht durch Bomben lösen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.11.2016
Hilfe vor Ort statt Bomben auf Dörfer: Katachel-Vorsitzende Sybille Schnehage kritisiert das Vorgehen der Staatengemeinschaft in Afghanistan.
Anzeige
Bergfeld

Die vierte Schule in diesem Jahr, die 30. insgesamt, hat der Verein gerade begonnen. Im September wurde ein Nähkursus mit 36 Mädchen und Frauen beendet, Witwen bekamen Nothilfen. Trotz Terrors und Bombardements läuft die Hilfe weiter. Schnehages Einsatz ist unermüdlich, weil sie glaubt, „dass das Problem nur vor Ort zu lösen ist“. Und zwar indem man Arbeitsplätze schafft. Nicht indem man Dörfer bombardiere, in denen „zwei Taliban“ vermutet würden.

Abgesehen von Kollateralschäden wie der Tötung von Kindern, „bewirken diese Angriffe lediglich, dass die Hydra neue Köpfe ausbildet“, sagt Schnehage. Militäreinsätze sind teuer und bringen nichts, meint sie, Ursachenbekämpfung durch Bildung, Arbeit und Aufklärung seien das einzige Mittel gegen extremistischen Terror und gegen Flucht.

Die Bergfelderin Schnehage spricht sich nicht gegen die geplante Abschiebung von 12.500 Afghanen aus Deutschland aus: „Die meisten sind Wirtschaftsflüchtlinge, die seit langem im Iran leben.“ Abgesehen davon werde keine „wirkliche Integration“ stattfinden, weil man „kulturelle Prägung nicht wie einen Mantel ablegen kann“, so Schnehage.

Und deshalb organisiert sie weiter und weiter, um den Menschen vor Ort zu helfen und bittet, weil der Winter vor der Tür steht, um Geldspenden für warme Decken - insbesondere für die Bewohner eines jüngst bombardiertes Dorfes nördlich von Kundus.

Mehr Infos im Internet unter www.katachel.de.

jr

Brome Gemeinderat Ehra-Lessien wählt Jörg Böse zum Nachfolger - Jenny Reissig als Bürgermeisterin verabschiedet

Nach dem überraschenden Erfolg der CDU bei der Kommunalwahl in Ehra-Lessien kam es am Mittwochabend bei der konstituierenden Ratssitzung im Schützenhaus Ehra zum Führungswechsel im Amt des Bürgermeisters. Jörg Böse (CDU) wurde zum Nachfolger von Jenny Reissig (SPD) gewählt.

17.11.2016
Brome Gemeinderat: Michael Mietz und Dirk Schütte sind Stellvertreter - Ute Düsterhöft bleibt Bergfelder Bürgermeisterin

Ute Düsterhöft (CDU) bleibt für weitere fünf Jahre Bürgermeisterin von Bergfeld.

16.11.2016
Brome Flammen in Bromer Hinterhof - Gartenhaus und Wohnwagen brennen ab

Bislang ungeklärt ist nach Angaben der Polizei die Ursache eines Feuers, bei dem am heutigen MIttwoch ein Gartenhaus und ein Wohnwagen auf einem Grundstück an der Braunschweiger Straße abbrannten.

16.11.2016
Anzeige