Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rühen: Eins von 15 Projekten bewilligt

Rühen Rühen: Eins von 15 Projekten bewilligt

Rühen. „Wir freuen uns über jede Maßnahme im Dorferneuerungsprogramm, die bewilligt wird“, kommentiert Bürgermeister Karl-Peter Ludwig ein wenig ironisch die Fördermittel-Zusage des Landes für die Umgestaltung am Forstweg in Brechtorf.

Voriger Artikel
Autodiebstahl in Rühen
Nächster Artikel
Ralf Jehnert ist neuer Ortsbrandmeister

Weiteres Projekt: Das Röhlsche Haus in Brechtorf ist schon abgerissen - aber die Gemeinde wartet noch immer auf Fördermittel, um an dieser Stelle Parkplätze zu errichten.

Quelle: Photowerk (jr)

Rühen. Seit fünf Jahren beschäftige das Thema Dorferneuerung die Gemeinde, vor anderthalb Jahren haben auch die Bürger dazu schon ihre Wünsche formuliert.

„Wir hatten die Anträge mittlerweile zum vierten Mal gestellt“, so Ludwig. Insgesamt 15 Projekte in drei (Kosten-)Kategorien hat die Gemeinde auf ihrer Liste, die Gemeinschaftsfläche am Forstweg gehört zur zweiten. Dass es für das von der Gemeinde priorisierte, dreimal beantragte Erneuerungsprojekt Vor den Eichen noch immer keine Zusage gibt, nehme nicht Wunder, gehöre es doch in die Kategorie eins.

Bei dem minder priorisierten Vorhaben, für gut 100.000 Euro Parkplätze in der Nähe des Rosenplatzes zu errichten, hat die Gemeinde mittlerweile schon mal Fakten geschaffen und das Röhlsche Haus an der Vorsfelder Straße abgerissen - um Platz zu schaffen für die rund 20 Einstellplätze mit Grünfläche. Aber auch hier gibt es nichts Neues von Seiten der Genehmigungsbehörde. Parkplätze sollen entstehen, um die Situation rund um den Rosenplatz zu entzerren: „Die Landwirte dort haben wegen parkender Autos öfter Probleme, mit breiten Maschinen durch zu kommen“, so Ludwig.

Das Grundstück, auf dem das mehr als 100 Jahre alte Haus stand, in dem einst eine Bäckerei untergebracht war, befand sich schon seit längerem im Besitz der Gemeinde und war laut Ludwig aufgrund seines Zustands „auch nicht mehr zu retten“. 2016, so der Bürgermeister, werde man unverdrossen für dieses und die anderen Projekte wieder Zuschussanträge stellen.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Schwerer Verkehrsunfall kurz vor Wittingen

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr