Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Rühen: Brenzliger Feuerwehr-Einsatz auf Schiff
Gifhorn Brome Rühen: Brenzliger Feuerwehr-Einsatz auf Schiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 20.08.2017
Einsatz auf dem Mittellandkanal: Zwei große Schiffsbatterien im Maschinenraum des Frachtschiffs MS Selandia drohten zu explodieren. Quelle: Pressestelle Kreisfeuerwehr
Anzeige
Rühen

Brenzliger Einsatz auf dem Mittellandkanal bei Rühen: Das vor Anker liegende Frachtschiff MS Selandia aus Minden meldete am Sonntag gegen 10.50 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Maschinenraum. Dort schwelten zwei große Schiffsbatterien, was eine Explosionsgefahr bedeutete. Mehrere Feuerwehren rückten aus und brachten die Lage unter Kontrolle.

Große Aufregung am Sonntag in Rühen: Ein Frachtschiff auf dem Mittellandkanal meldete am Vormittag starken Rauch im Maschinenraum. Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte aus.

Nach der Alarmierung durch die Einsatzleitstelle Gifhorn waren die Feuerwehren Rühen, Brechtorf und Eischott zuerst vor Ort. Der Rühener Ortsbrandmeister Jens Hohnke übernahm die Einsatzleitung und entschied nach Erkundung der Lage von außen, dass auch die Schwerpunktwehr Brome mit dem Gerätewagen Gefahrgut erforderlich war. Aufgrund der möglichen Explosionsgefahr der zwei jeweils rund 50 Kilo schweren Batterien wurden zudem die Wehren Parsau, Tülau, Kaiserwinkel, Voitze, Altendorf und Zicherie hinzugezogen.

An der Einsatzstelle bildete die Feuerwehr wegen möglicherweise austretender Gase einen Sicherheitsradius, der nur unter schwerem Atemschutz betreten werden durfte. Die Besatzung des Schiffs wurde in Sicherheit gebracht. Aufgrund des schnellen Eintreffens der Feuerwehr hatten sich die Batterien erst auf knapp 80 Grad erhitzt und konnten durch gezieltes Abklemmen und Kühlen vor der Explosion bewahrt werden. Dieser eher unwahrscheinliche Fall hätte jedoch im Maschinenraum schweren Schaden ausgelöst, sagte Einsatzleiter Jens Hohnke.

Zwischenzeitlich sperrte die Polizei den Zuweg am Kanal. Die große Zahl der Einsatzfahrzeuge sorgte in einem Ausflugslokal und in Rühen zwischenzeitlich für große Aufregung. Kurz nach 12 Uhr war der Einsatz beendet.

Von Redaktion

Einen Motor gibt es nicht. Vorgeschrieben sind aber zwei Achsen und vier Räder, funktionierende Lenkung und Bremsen sowie eine zu allen Seiten geschlossene Karosserie. Das sind grob die wichtigsten Voraussetzungen für ein Fahrzeug beim „Großen Preis von Brome“.

20.08.2017

Das Interesse am Bromer Baugebiet Mittelfeld ist groß. Erste Vorverträge mit Bauwilligen wurden bereits geschlossen. Bürgermeister Gerhard Borchert geht davon aus, dass die erste Hälfte der 82 Grundstücke schnell verkauft wird. Und dann will der Flecken auch den zweiten Teil des Mittelfeldes anfassen.

20.08.2017
Brome Sommerfest im Bromer Michaelisheim - Kindergartenkinder begeistern mit Puppenwagenparade

Mit der Puppenwagenparade begann am Samstag das Sommerfest im Bromer Michaelisheim. Und auch danach gab es noch zahlreiche Höhepunkte, die für Begeisterung bei Bewohnern und Gästen des Seniorenheimes sorgten.

13.08.2017
Anzeige