Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Rat beschließt Kauf von alter OHE-Trasse

Brome zahlt 70.000 Euro Rat beschließt Kauf von alter OHE-Trasse

Der Bromer Fleckenrat hat den Kauf einer zehn Hektar großen Fläche beschlossen. Es handelt sich um das Gebiet der ehemaligen OHE-Trasse. Weitere Themen im Rat waren Grundstückskäufe und die Entwicklung der Ortsmitte.

Voriger Artikel
Michael Mietz ist der neue Volkskönig
Nächster Artikel
FC Germania Parsau freut sich über neue Tore

Brome: Der Fleckenrat hat sein Vorkaufsrecht für die alte OHE-Trassen wahrgenommen.

Quelle: Peter Zur

Brome. Nach den Gemeinden Rühen, Tülau und Parsau hat in der Samtgemeinde Brome nun auch der Flecken Brome sein Vorkaufsrecht für die jüngst entwidmeten Trassen und Liegenscha ften der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE) wahrgenommen. Der Rat gab am Dienstagabend grünes Licht für den Ankauf.

„Nach vielen Diskussionen über das Für und Wider und Verhandlungen ist das Ergebnis zur Zufriedenheit für die Gemeinde ausgefallen“, sagte Bürgermeister Gerhard Borchert mit Blick auf den Kaufpreis. Wie er wissen ließ, reduzierten sich die Kosten erheblich, so dass der Flecken etwa 70.000 Euro für die rund zehn Hektar großen OHE-Flächen zahlen muss. Diese Investition wurde im Haushalt für 2017 berücksichtigt.

Dieser wurde am Dienstag im Rat verspätet beraten und gegen die Stimmen der FWG mehrheitlich beschlossen. Der Haushalt weist im Finanzhaushalt eine Summe rund 3,6 Millionen Euro in den Einnahmen sowie rund 3,3 Millionen Euro in den Ausgaben aus. Weitere Investitionen sind 440.000 Euro für die Erschließung und den Erwerb von Grundstücken im Neubaugebiet Mittelfeld, 74.000 Euro für die Umgestaltung der Bushaltestelle im Ortsteil Wiswedel und jeweils 40.000 Euro für eine neue Umzäunung des Friedhofs in Wiswedel und für die Schmutzwasserentsorgung am Bromer Sportheim.

Außerdem stimmte der Rat der weiten Planung für das bereits auf den Weg gebrachte städtebauliche Entwicklungskonzept für die Ortsmitte zu. Hinsichtlich einer möglichen Förderung und vor einer möglichen Umsetzung des Konzeptes sei allerdings das Ergebnis eines bereits gestellten Antrages für Fördermittel im Rahmen der Dorfregion abzuwarten, so der Rat.

Von Peter Zur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr