Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Radwegbau soll noch in diesem Jahr starten

Brome Radwegbau soll noch in diesem Jahr starten

Brome. Der Bau des Radweges entlang der Steimker Straße bis zum Sportgelände schien eine endlose Geschichte zu werden, aber jetzt wird alles gut.

Voriger Artikel
Gute Stimmung beim 20. Weinfest
Nächster Artikel
Brand rückt Neubaugebiet bedrohlich nahe

Steimker Straße: Der Radweg in Richtung Sportgelände soll noch in diesem Jahr fertig werden, geht es nach Bürgermeister Gerhard Borchert.

Quelle: Photowerk (jr)

Brome. „Wir hoffen, dass er noch in diesem Jahr fertig wird“, sagt Bürgermeister Gerhard Borchert.

Anlass zur Hoffnung bei dem Projekt, das seit mehr als fünf Jahren schmort inklusive Herabstufung der Landes- zur Kreisstraße, Gutachten und Baumfällungen, ist die Tatsache, dass die gemeinsame Ausschreibung der Arbeiten mit dem Landkreis Gifhorn mittlerweile dem Rechnungsprüfungsamt vorliegen und der Rat daher demnächst über die Auftragsvergabe entscheiden kann. Mit im Plan, für den bereits 2013 65.000 Euro im Haushalt bereit gestellt wurden, ist auch die Erneuerung der kompletten Straßenbeleuchtung samt Umstellung auf LED-Technik: „Die bestehende ist uralt und abgängig“, so Borchert.

Der Bürgermeister freut sich und ist „grundsätzlich zufrieden“, dass das Sportgelände durch den Radweg noch besser an den Ort angebunden wird und die Verkehrsgefährdung geringer wird: „Aber es wäre natürlich schön, wenn der Weg bis Steimke durchgezogen würde.“ Es gäbe viele, vor allem vereinsgebundene Kontakte über die Landesgrenze hinweg: „Beispielsweise beim Männergesangverein, der den Radweg gern nutzen würde.“

Nach einer Schließung der Lücke - noch 200 Meter auf niedersächsischer und 500 Meter auf sachsen-anhaltinischer Seite - sieht es nach derzeitigem Stand überhaupt nicht aus: „Dem Landkreis fehlen die Mittel und Salzwedel hat sich überhaupt noch nicht gerührt, obwohl man dort weiß, dass der Radweg gebaut wird“, bedauert Borchert.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr