Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Ohresee-Sanierung: Borchert will ein Gesamtkonzept
Gifhorn Brome Ohresee-Sanierung: Borchert will ein Gesamtkonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 11.03.2016
Wege rund um den Ohresee: Bromes Bürgermeister Gerhard Borchert nennt Kosten von etwa 180.000 Euro. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

„Wir befassen uns schon lange mit dem Thema“, sagt Borchert. So habe bereits im Jahr 2011 ein Planungsbüro die Kosten für eine Sanierung der Wege berechnet. Hierbei sei ein Summe von rund 180.000 Euro herausgekommen, so Borchert. Zwar räumt er ein, dass für die von Hilmer genannten 10.000 Euro die derzeitige Wegepflasterung geschreddert und anschließend gerüttelt werden könnte. Allerdings sei der Untergrund am Ohresee so moorig, dass die Wege neu ausgekoffert und vernünftig aufgefüllt werden müssten. Deshalb hält Bromes Bürgermeister weiter an einem Konzept fest, das vor drei Jahren zusammen mit einen Planer erstellt wurde. Damit sollen der Ohresee und sein Umfeld wieder als Naherholungsgebiet nutzbar werden.

„Langfristig müssen wir zudem eine Lösung finden, damit sich der See ökologisch selbst reinigt. Das derzeitige Forschungsprojekt zur Algenbekämpfung wird irgendwann nicht mehr gefördert“, sagt Borchert. Er setzt daher auf ein Sanierungs-Gesamtkonzept mit Blick auf ein neues Landesförderprogramm. Es seien bereits Gespräche geführt worden und noch in diesem Jahr soll gemeinsam mit einem Planer ein Förderantrag gestellt werden. „Die Chancen auf Förderung stehen gut“, meint Borchert.

rpz

Rühen. Ein eigenes Gymnasium für den Ostkreis in Rühen zu bauen liegt durchaus im Bereich des Möglichen. Das geht aus einer Vorlage hervor, die der Schulausschuss des Landkreises Gifhorn gestern beraten hat. Eine Entscheidung ist aber noch lange nicht gefallen.

09.03.2016
Brome Samtgemeinde Brome - 113 Aktive in Jugendfeuerwehren

Samtgemeinde Brome. Bilanz für 2015 haben die Jugendwehren der Samtgemeinde gezogen. 113 Jugendliche (36 Mädchen und 77 Jungen) waren zum Jahreswechsel in einer der zehn Jugendfeuerwehren auf dem Gebiet der Samtgemeinde Brome aktiv - vier mehr als Ende 2014.

08.03.2016
Brome Samtgemeinde Brome - Okay für Baugebiet Koleitsche

Parsau/Samtgemeinde Brome. Drei große Themen standen im Samtgemeinderat Brome auf der Tagesordnung: die Unterbringung von Flüchtlingen, der Flächennutzungsplan für Rühens Baugebiet Kohleitsche und das Parsauer Feuerwehrhaus.

05.03.2016
Anzeige