Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Notunterkünfte füllen sich langsam

Ehra-Lessien Notunterkünfte füllen sich langsam

Ehra-Lessien. Die Notunterkünfte auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Ehra-Lessien füllen sich langsam: Nachdem am Montag 181 Flüchtlinge mit Bussen aus Braunschweig, Bramsche und Friedland ankamen, erreichten laut DRK am Dienstag weitere 320 Menschen das Lager.

Voriger Artikel
Die ersten Flüchtlinge sind angekommen
Nächster Artikel
Kerstin Keil (CDU) ist neue Bürgermeisterin

Unterstützung für Flüchtlinge: Das DRK koordiniert die Hilfe aus der Bevölkerung. Textilspenden werden in Ehra-Lessien jedoch nicht mehr benötigt.

Quelle: Michael Uhmeyer

Mit dem langsamen Anwachsen der Flüchtlingszahl auf 500 Menschen sei ein Zwischenziel erreicht, erklärte gestern DRK-Vorstand Stephan Klauert. „Wir sind weiterhin dabei, die Anlagen zu ertüchtigen - zum Beispiel muss Warmwasser noch zum Laufen gebracht werden“, so Klauert. „Wie es weiter geht, erfahren wir täglich neu“, machte der DRK-Chef deutlich, dass es für die vielen Haupt- und Ehrenamtlichen weiterhin jede Menge Arbeit gebe.

„Das DRK ist begeistert über die Hilfsbereitschaft und das Engagement der Menschen in der Region“, ergänzt DRK-Sprecher Roland Strehmel. Textilspenden für die Flüchtlinge würden in Ehra inzwischen jedoch nicht mehr benötigt. „Unsere Lager sind voll“, so Strehmel. Normale Kleiderspenden würden vom DRK jedoch weiterhin in den Kleidercontainern und in den Kleiderläden Wittingen und Gifhorn gesammelt.

Wer mit Sachspenden helfen möchte, sollte beim DRK unter Tel. 05371-804111 anrufen (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr). „Die Spenden werden notiert und bei Bedarf abgerufen“, so Strehmel. Auch Helfer, die mit anpacken möchten, können sich beim DRK melden.

Geldspenden unter IBAN DE23269513110000008888, BIC: NOLADE21GFW Stichwort: Flüchtlingsunterkunft Ehra.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr