Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Nach Messerattacke: Opfer außer Lebensgefahr
Gifhorn Brome Nach Messerattacke: Opfer außer Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 05.01.2015
Gefährliche Körperverletzung: Die Parsauer Messerattake war weder Mord noch Totschlag. Die Täterin ist wieder auf freiem Fuß. Quelle: Archiv (Symbolfoto)
Anzeige

„Die Frau hat selbst den Rettungswagen gerufen“, sagt Jürgen Schmidt, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, auf AZ-Anfrage. Das gelte rechtlich als „freiwilliger Rücktritt vom Tötungsversuch“. Damit gehe es jetzt nur noch um gefährliche Körperverletzung.

Deshalb sei die Frau nach der vorläufigen Festnahme und der Vernehmung, bei der sie die Tat gestanden habe, wieder auf freien Fuß gelassen worden, erläutert Schmidt. Es bestehe keine Fluchtgefahr.

Die näheren Umstände des Familiendramas liegen laut Schmidt weiterhin im Dunkeln. „Das Opfer schwebt nicht mehr in akuter Lebensgefahr.“ Eine detaillierte Vernehmung sei aber noch nicht möglich gewesen. „Wir lassen ihm da noch etwas Zeit.“

Die 59-Jährige hatte nach einem Streit während eines Zechgelages - mit dabei war auch der Sohn (37) der Frau - auf ihren Mann eingestochen. Die Tat in der Wohnung an der Hauptstraße in Parsau ereignete sich am späten Montagabend gegen 23.15 Uhr.

Die Eheleute und der Sohn der Frau waren stark alkoholisiert. Der 37-Jährige blieb deshalb in jener Nacht in Polizeigewahrsam, gilt laut Schmidt aber weiterhin als Zeuge. Das 53-jährige Opfer liegt weiterhin im Klinikum Wolfsburg.

rtm

Parsau. Durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt wurde ein 53-jähriger Mann in Parsau. Nach einem gemeinsamen Zechgelage mit seiner 59 Jahre alten Ehefrau kam es in der Wohnung in der Hauptstraße zunächst zu einem Streit. Dann stach die Frau zu.

30.12.2014

Ehra-Lessien. Die Samtgemeinde hat am Donnerstag für 86.100 Euro ein gebrauchtes Löschfahrzeuges (LF 16/12) der Feuerwehr Geesthacht ersteigert.

25.12.2014

Rühen. Generationsübergreifendes Leben und Wohnen: Im geplanten Rühener Baugebiet Koleitsche soll genau das umgesetzt werden. Bei einem studentischen Wettbewerb werden derzeit Ideen dafür entwickelt.

10.12.2014
Anzeige