Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Mit der Draisine von Brome nach Wiswedel
Gifhorn Brome Mit der Draisine von Brome nach Wiswedel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 07.04.2018
Brome: Der Förderverein Ohretalbahn lädt für Sonntag, 8. April, zum Draisinenfest an das Saatbau-Gebäude hinter dem alten Bahnhof ein. Quelle: privat
Brome

„Wer am kommenden Sonntag noch nichts vorhat, der sollte sich bei einer Fahrt mit der Draisine informieren, welche Ideen der Förderverein Ohretalbahn zu der Strecke hat“, lädt dessen Vorsitzender Manfred Michel zum Draisinenfest ein – und zwar für den 8. April von 10 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist das Saatbau-Gebäude in Brome hinterm alten Bahnhof.

Die Fahrten mit den verschiedenen Draisinen-Typen durch die freie Natur bis nach Wiswedel sind kostenlos, Spenden werden gerne entgegengenommen. Für das leibliche Wohl wird mit Getränken und Grillgut Sorge getragen: „Somit kann die ganze Familie an diesem Ereignis teilnehmen“, meint Michel.

Schweres Gerät im Einsatz

Im Winterhalbjahr hat der Verein durch Arbeitseinsätze die Gleisstrecke befahrbar gemacht. „Viele Hindernisse mussten aus dem Schienenweg geräumt werden. Der größte Brocken war ein 100 Meter langer Haufen aus Steinen, die bei der Feldbestellung angefallen waren“, berichtet der Eisenbahn-Enthusiast. Glücklicherweise konnte auf Freunde zurückgegriffen werden, die mit schwerem Gerät anrückten. Neben dem manuellen Beseitigen des Bewuchses im Bereich der Gleise mit Harke und Schaufel half auch ein Pflegefahrzeug der Deutschen Regionaleisenbahn.

Erstes Etappenziel angestrebt

„Wir möchten mit dem Fest auf die touristische und verkehrliche Bedeutung der Strecke für die Region aufmerksam machen“, so Michel. Fernziel sei, die Strecke als Ganzes zu erhalten. Als erstes Etappenziel werde die durchgehende Verbindung von Brome bis Wittingen angestrebt. Und: Der Verein möchte von den Besuchern des Festes „weitere überlegenswerte Gesichtspunkte erfahren“.

Von unserer Redaktion

Brome Anlieferverkehr, Asche, Qualm - Ärger um das Osterfeuer im Flecken Brome

Belästigungen durch Anlieferverkehr, Tage lang Qualm, Wochen lang Asche: Burkhard Nagel hat die Nase voll vom Osterfeuer, das seit Jahren auf einer Freifläche 50 Meter hinter seinem Haus An den Ohreauen abgebrannt wird.

06.04.2018

Da waren so einige Autofahrer schneller als die Polizei erlaubt: Auf der L 288 hatte der unrühmliche Spitzenreiter Tempo 178 auf dem Tacho. Und bei Brome lieferten sich zwei Motorradfahrer sogar ein Rennen.

03.04.2018
Brome Musikalische Andacht in Rühen - Konzert geht unter die Haut

Die musikalischen Andachten haben in der St. Paulus-Kirchengemeinde in Rühen mittlerweile einen festen Platz gefunden. Daran knüpfte die Andacht am Karfreitag zum Gedenken des Todes Jesu an.

03.04.2018