Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Landwirt verhindert Waldbrand
Gifhorn Brome Landwirt verhindert Waldbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 30.07.2018
Beherzter Einsatz: Ein Landwirt grubberte eine Schneise um den Stoppelfeldbrand und verhinderte so eine Ausdehnung des Feuers. Quelle: privat
Lessien

Am späten Nachmittag war es in Lessien in der Verlängerung der Dorfstraße in Richtung Barwedel zu einem Stoppelfeldbrand gekommen, laut Polizei aus bislang noch unbekannter Ursache. „Ein Landwirt, der in der Nähe sein Feld gegrubbert hat, hat mit dem Grubber eine Schneise um den Brandherd gezogen und so eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert“, berichtete die Polizei. Andernfalls hätte das Feuer auf die Kiefern übergreifen und zu einem Waldbrand ungeahnten Ausmaßes werden können.

Allerdings hatten die Flammen bereits eine kleine Schonung erreicht, an die der Landwirt nicht mehr heran kam. „Dort konnte die Feuerwehr zügig löschen“, so der Polizist. Er schätzt, dass etwa 3000 bis 4000 Quadratmeter Stoppelfeld abbrannten, nennenswerter Schaden sei dank des Landwirts nicht entstanden.

Vor Ort waren 34 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, die Einsatzleitung hatte Ehra-Lessien Ortsbrandmeister Dirk Lindenblatt.

Von Christina Rudert

Anfang Februar brannte in Tiddische ein Haus – jetzt steht der vermeintliche Brandstifter vorm Landgericht in Braunschweig. Der Prozess beginnt am Donnerstag.

02.08.2018

Es klingt schon ein wenig verrückt, wenn der 62-jährige Wilfried Haut Freunden, Verwandten und anderen Menschen von seiner Sammelleidenschaft erzählt. Denn der 62-Jährige ist seit seinen Eintritt in den Vorruhestand auf der Suche nach Flaschenkronkorken, um ein damals gestecktes Ziel zu erreichen – dem er Schritt für Schritt auch sichtbar etwas näher kommt.

31.07.2018

Begleitend zu den offiziellen Maßnahmen zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners in Rühen gibt es Möglichkeiten, wie auch Bürger den Kampf unterstützen können. Bürgermeister Karl Urban hat einige aufgelistet. So sollen natürliche Fressfeinde der Raupen vermehrt werden, um den Einsatz von Chemie zu vermeiden.

25.07.2018