Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Kinderkirche sammelt Spenden für Zifferblatt
Gifhorn Brome Kinderkirche sammelt Spenden für Zifferblatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 26.09.2018
Ehra: Marianne Kramer (2.v.r.) organisiert zusammen mit der Kinderkirche eine Spendensammlung für das Zifferblatt der Kirchenuhr. Quelle: privat
Ehra-Lessien

Besonders das Zifferblatt über dem Kirchenportal ist schwarz und verwittert, die goldenen Zahlen fallen kaum noch auf. „Man sieht nur noch die Zwölf richtig“, sagt Marianne Kramer. Die Frau von Pastor Helmut Kramer gab den Anstoß zur Uhren-Rettung. Jedes Mal, wenn sie vor der Kirche steht, sieht sie nach oben und sieht – nichts. Außer der Zwölf.

Projekt ist schon lange fällig

„Dies ist ein Projekt, das schon lange fällig ist“, meint sie. „Aber bisher war immer irgendwas anderes wichtiger.“ Jetzt nicht mehr. Bald sollen die Ehraer Kirchgänger auch wieder sehen, was ihnen die Stunde geschlagen hat. „Wir als Kinderkirche wollen Geld sammeln und unserer Kirchengemeinde etwas dafür zurückgeben, das uns stets so viel Akzeptanz und Unterstützung entgegengebracht wird“, so Kramer.

Uhr an der Michaeliskirche Ehra: Das Zifferblatt muss saniert werden, die Kinderkirche sammelt dafür Spenden. Quelle: Jörg Rohlfs

Tombola mit ausgedienten Uhren

Neben Kuchenverkauf und Spendendose bitten die Mitglieder der Kinderkirche auch noch um die Spende echter, funktionsfähiger Uhren, die bei ihren Besitzern ausgedient haben. Alles, von der Eieruhr über den Wecker bis zur Standuhr, kann deshalb ab sofort im Pfarrhaus abgegeben werden. „Mit einer Tombola wollen wir dann für diese Uhren neue Besitzer finden“, berichtet Marianne Kramer, die die Kosten für die Restaurierung noch nicht genau beziffern kann: „Es ist aber eine vierstellige Summe“, meint sie.

Von unserer Redaktion

Der geplante Weiterbau der A39 wirft seine ersten Schatten voraus. Bei Lessien wird seit Montag eine Querungshilfe für Fischotter erstellt. Diese ist für den Bau der A39-Brücke Bullergraben erforderlich. Die Arbeiten an der L 289 sollen bis Mitte nächsten Jahres dauern.

25.09.2018

Mehr als 600 Besucher zählte die Rühener Wasen. Sie feierten im Festzelt auf dem Schützenplatz zusammen mit der Band „Saubuam“ – und die hatte ihren vorletzten Auftritt.

24.09.2018

Seit geraumer Zeit möchte die Doppelgemeinde das Radwegenetz in Richtung Grußendorf bis hin nach Gifhorn weiter ausbauen. Denn bisher müssen Radfahrer den kurz hinter Lessien endenden Radweg verlassen und auf die vielbefahrende L 289 ausweichen. Nun scheint eine Lösung des Problems in Sicht.

21.09.2018