Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kein Flüchtling mehr im Camp

Lessien Kein Flüchtling mehr im Camp

Ehra-Lessien. Das Flüchtlings-Camp Ehra-Lessien ist praktisch Geschichte - vorerst. Eigentlich läuft der Vertrag über den Betrieb der Flüchtlingsunterkunft erst im September aus, de facto gibt es dort aber seit dieser Woche niemanden mehr zu betreuen. Es sind keine Flüchtlinge mehr da.

Voriger Artikel
Im kommenden Schuljahr wohl kein Unterricht mehr in Bergfeld
Nächster Artikel
Kreisstraße 85: Gemeinde fordert Soforthilfe

Vorerst wieder verwaist: Das Flüchtlingscamp in Lessien.

Quelle: Archiv

Lessien. „Anfang der Woche waren noch drei Flüchtlinge im Camp“, berichtet Stephan Klauert vom DRK-Kreisverband. Am Mittwoch war es laut Matthias Eichler vom Innenministerium in Hannover noch einer, seit gestern ist kein Flüchtling mehr da. Zu Spitzenzeiten im Herbst 2015 waren es mehr als 800, die Zahl sank in den vergangenen Monaten kontinuierlich.

Deshalb steht seit längerem fest, dass das Camp Ehra-Lessien zum September geschlossen werden soll. Und dass es als so genannte stille Reserve gelten und bei Bedarf innerhalb weniger Tage wieder flott gemacht werden soll. Laut Eichler beginnen demnächst die Vorbereitungen zur Einrichtung als Reserve-Standort.

„Der Vertrag zwischen Land und DRK läuft wie geplant bis zum 20. September“, sagt Klauert. Das DRK hat aber sein Personal abgezogen. „Es macht keinen Sinn, dass jetzt Mitarbeiter da rum sitzen. Und wie die Details geregelt werden, werden DRK und Land nächste Woche klären.“ Dazu gehört zum Beispiel auch die Frage, ob das Lager erst einmal komplett geräumt wird oder die Betten bezogen bleiben, um bei einem erneuten Ansturm einfach nur die Türen öffnen zu müssen.

„Wir als Gemeinde stehen Gewehr bei Fuß“, sagt Ehra-Lessiens Bürgermeisterin Jenny Reissig. Die Flüchtlinge seien nicht weg, sondern nur woanders: „Die Ehrenamtlichen sind mittlerweile bei den dezentral untergebrachten Flüchtlingen in der Samtgemeinde im Einsatz.“

 tru/rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr