Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Katachel hilft mit Baumwoll-Projekt Menschen im Norden Afghanistans
Gifhorn Brome Katachel hilft mit Baumwoll-Projekt Menschen im Norden Afghanistans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 10.02.2017
Brunnenbau bei Kunduz: Der Verein Katachel schafft so nachhaltige Hilfe für die Menschen im Norden Afghanistans.
Bergfeld

Eine Bohrfirma hat mit einfachsten Maschinen begonnen, einen tiefen Brunnen zu bohren und die Rohre zu setzen. Wenn die Grundwasserlinie in 120 Metern erreicht ist, müssen die Pumpenvorrichtungen eingebracht werden. Mit dem reinen Wasser, was dann gefördert wird, sollen die Baumwollfelder bewässert werden. Baumwolle wird in der Kunduzebene angebaut, so dass die Frucht vielen Menschen eine Existenz sichert.

Der nächste Schritt sind Räume, in denen Maschinen die Kerne und die Wollfasern der Rohbaumwolle voneinander trennen. Die weißen weichen Wollflocken können in der Vereinsnäherei von den jungen Frauen und Mädchen des Nähkurses zu Matratzen verarbeitet werden. Aus den fetthaltigen Kernen kann in einem zweiten Arbeitsschritt Baumwollöl gewonnen werden, ein wertvolles Speiseöl, welches an arme Witwen mit ihren Kindern verteilt werden kann, die gerade in der kalten Winterzeit dringend kraftvolle Nahrung benötigen. Verunreinigte Ölreste können zu Seife verarbeitet werden.

„Das Projekt ist die Chance, in zweifacher Hinsicht direkte nachhaltige Hilfe zu leisten, denn es ist eine Kombination von Nothilfe und Arbeitsplatzsicherung“, sagt Schnehage. Da die Entwicklungshilfegelder der Bundesregierung drastisch gekürzt worden seien, müsse das Projekt allein aus Spenden finanziert werden. Wer helfen möchte kann unter dem Stichwort „Speiseöl“ auf das Konto des Vereins Katachel bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, IBAN DE24 269513110014160006 spenden.

Brome NBL sucht Unterstützung von Ehrenamtlichen - Rühen: Naturschutz-Projekt für Hauptschüler

Der Naturschutz Bromer Land (NBL) arbeitet seit langem mit der Realschule und den Grundschulen der Samtgemeinde Brome zusammen. „Nur eine Schule fehlte bisher: die Hauptschule in Rühen“, berichtete NBL-Mitglied Michael Schnehage. Jetzt wurde auch dort eine Kooperation gestartet.

09.02.2017
Brome Konkreter Termin für Reaktivierung - Camp Lessien: Einzug am 21. Februar

Für die Reaktivierung des Camps Lessien steht ein konkreter Termin fest: Die ersten 25 Flüchtlinge werden dort am Dienstag, 21. Februar, einziehen. Das bestätigte der Landkreis Gifhorn auf AZ-Anfrage.

09.02.2017
Brome Förster Harald Sälzers Revier ist der ehemalige Truppenübungsplatz - Werkzeuge des Herrn der Wälder: Schreibtisch und PC

Seit 21 Jahren ist Harald Sälzer Förster auf dem mittlerweile ehemaligen Truppenübungsplatz - im „Forstrevier Ehra-Lessien des Bundesforstbetriebs Niedersachsen“ wie es im Amtsdeutsch korrekt heißt. Und die Arbeit bereitet dem Familienvater, Berufsjäger, Freizeitpiloten und Naturfreund immer noch Freude. Wachsender Bürokratie zum Trotz. Was bleibt ist der Wald vor der Haustür.

07.02.2017