Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Jugendfeuerwehr nutzt Heimvorteil bei Wettbewerb
Gifhorn Brome Jugendfeuerwehr nutzt Heimvorteil bei Wettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 07.06.2016
In Aktion: Die Gruppe Brechtorf-Eischott bei der Übung im A-Teil des Samtgemeindewettkampfs.
Anzeige

Acht Gruppen mussten beim Gemeindewettbewerb der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Brome am Sonntag auf dem Brechtorfer Sportplatz zwei Disziplinen absolvieren. Beim feuerwehrtechnischen A-Teil galt es, einen Löschangriff mit der Überwindung von Hindernissen fehlerfrei zu bewältigen. Der B-Teil bestand aus einem 400-Meter-Hindernislauf, bei dem die jeweils neun Gruppenmitglieder als Staffel verschiedene Aufgaben möglichst schnell erledigen mussten.

Die gemischte Gruppe der Jugendfeuerwehren aus Brechtorf und Eischott konnte dabei den Heimvorteil nutzen und errang mit 1395 Punkten den ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen kamen die Jugendfeuerwehren aus Rühen (1394 Punkte), Croya (1382 Punkte) und Parsau-Kaiserwinkel (1358 Punkte). Diese vier Gruppen qualifizierten sich für den Kreiswettbewerb, der am kommenden Sonntag in Hankensbüttel stattfindet.

Auf den weiteren Plätzen folgten Tülau-Voitze mit 1342 Punkten, Altendorf mit 1323 Punkten, Brome 2 mit 1283 Punkten und Brome 1 mit 1185 Punkten.

Parsau. Kann die Ratssitzung stattfinden oder nicht? Mit dieser Frage musste sich am Dienstagabend die Parsauer Ratsrunde um Bürgermeisterin Kerstin Keil (CDU) beschäftigen - und das sorgte auch im Kreis der Zuhörer für Irritationen. Auslöser für diese Frage war ein von SPD-Fraktionssprecher Fred Marhenke angezettelter Streit um einige Themen auf der Tagesordnung.

02.06.2016

Ehra-Lessien. Zum sechsten Mal fanden in dieser Woche die „Naturholztage“ der Wolfsburger Berufsfachschule Holztechnik auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes statt, der waldwirtschaftlich ein Bundesforstbetrieb ist.

30.05.2016

Ehra-Lessien. Die Flüchtlingsnotunterkunft in Ehra-Lessien wird zum 20. September dieses Jahres geschlossen. Das bestätigte Matthias Eichler, Sprecher des Niedersächsischen Innenministeriums auf AZ-Anfrage.

27.05.2016
Anzeige