Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
„Jeder Mensch definiert Glück anders“: Projektwoche in Rühen

Johannes-Gutenberg-Schule „Jeder Mensch definiert Glück anders“: Projektwoche in Rühen

Projektwochen sind in Schulen nicht ungewöhnlich. Das gilt auch für die Johannes-Gutenberg-Schule, in der sich die insgesamt 86 Hauptschüler im Rahmen einer Projektwoche auf die Suche nach dem Glück und einem erfüllten Leben begaben und bei einer Abschlussveranstaltung ihre Projekte den Eltern und Mitschülern vorstellten.

Voriger Artikel
Faschingsfest mit Zauberer zur Zeugnisausgabe
Nächster Artikel
Gerücht um Schließung der Grundschule in Voitze

Mütter auf Zeit: Während der Projektwoche übten sich auch zehn Mädchen mit Hilfe von Babysimulatoren in die Elternrolle ein.

Quelle: Peter Zur

Rühen. „Jeder Mensch und damit auch jeder Schüler definiert Glück anders“, stellte Schulleiterin Katrin Kraschewski mit Blick auf die zurückliegende auch aus ihrer Sicht spannende und abwechslungsreiche Projektwoche fest. Diese zeigte sich gespickt mit zahlreichen Gruppenworkshops für jeweils zehn bis zwölf Schüler. Hierzu zählte unter anderem ein Kochseminar unter dem Motto „Essen in Gesellschaft“, ein Theaterworkshop mit der Einstudierung des tiefgründigen Stückes „Die Suche nach dem Glück“, ein von der DLRG begleitetes Schwimmtraining im Badeland Wolfsburg mit Üben von Rettungsgriffen und dem Ablegen des Golden Schwimmabzeichens sowie ein Aggressionsabbautraining mit Onur Yasar aus der Boxschule Braunschweig.

Neben diesen Themenfeldern schlüpften jeweils fünf Mädchen der neunten und zehnten Klasse unter dem Motto „für eine Woche Mutter auf Probe“ in die aus Sicht der Schülerinnen durchaus stressige Elternrolle. Dafür wurden den jungen „Müttern“ im Rahmen des Projektes „Ready For Life“ Babysimulatoren aus dem Gifhorner Kinderschutzbund zur Verfügung gestellt.

Eine weitere Gruppe schlüpfte in die Rolle von Journalisten, die im Verlauf der Projektwoche Interviews führten und die Aktionen in Bildern festhielten. „Die Projektwoche erforderte viel Teamarbeit, in der alle viel Spaß hatten, prima mitgezogen haben und sicher auch einiges gelernt haben darüber, was Glück bedeutet“, so Schülersprecher Nino Alings.

pz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr