Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Vergiftungen: Tierhasser in Brome unterwegs?
Gifhorn Brome Vergiftungen: Tierhasser in Brome unterwegs?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.11.2018
Ist ein Tierhasser in Brome unterwegs? Steffi Schödler ist froh, dass ihr Kater Felix eine Vergiftung überlebt hat. Quelle: Peter Zur
Brome

Bei Haustierhaltern im Flecken Brome geht die Angst um. Viele von ihnen machen sich Sorgen um ihre Vierbeiner – sie befürchten, dass ein unbekannter Tierhasser wieder Rattengiftköder auslegt. Auch wenn es dafür derzeit keine eindeutigen Beweise gibt, ist davon zumindest Steffi Schödler überzeugt: Ihr zweijährige Kater Felix musste wegen einer Vergiftung über eine Woche lang in einer Braunschweiger Tierklinik behandelt werden.

Tierarzt weist hohe Dosis Rattengift nach

„Wir sind froh, dass es Felix jetzt wieder besser geht und wir ihn nicht einschläfern lassen mussten“, sagt Schödler mit Blick auf einen Hund aus der Nachbarschaft, der vor kurzem wahrscheinlich an Rattengift verstorben sei. Schödler hegt keinen Zweifel an dem heimtückischen Auslegen von Giftködern. Denn bei der tierärztlichen Untersuchung ihres Katers Felix wurde eine sehr hohe Dosis Rattengift im Körper nachgewiesen, die laut Befund unmöglich durch das Fressen von vergifteten Mäusen oder Ratten in der freien Natur herrühren könne.

Appell an Tierhalter in Brome

„Selbst in der Tierklinik ist eine derart hohe Vergiftung noch nicht vorgekommen“, ergänzt die besorgte Tierhalterin. Ebenso wie die Eigentümer des verstorbenen Hundes hat sie Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Auch wenn die Anzeige wahrscheinlich keinen Erfolg bringen werde: Schödler appelliert an den Unbekannten, sein herzlosen Tun zu unterlassen und ruft andere Tierhalter zu erhöhter Aufmerksamkeit auf. „Es ist nicht nur das Leid der Tiere, bei dem alle Familienangehörigen mitleiden“, sagt sie. Auch die Tierarztkosten seien durchaus belastend für die Haushaltskasse. „Felix hat Glück gehabt, auch wenn es noch einige Wochen dauern wird, bis er wieder ganz der Alte ist“, sagt Schödler, die ihren Kater aus Vorsicht jetzt erst einmal unter Hausarrest stellt.

Von Peter Zur

Er hat es wieder getan: Der unermüdliche Heimatkundler Fritz Boldhaus (91) hat sein nächstes Buch heraus gegeben. Auf 146 Seiten folgt er nicht nur den Ausrufern.

03.11.2018

Auf großes Interesse stieß am Sonntag die Hubertusmesse in Parsau. Zu dieser hatten die Jägerschaft Gifhorn, der Hegering Werder und die Parsauer Jäger eingeladen. Musikalische Unterstützung gab es dabei von einem der bekanntesten deutschen Parforcehorn-Bläser.

29.10.2018

Musik, Tanz und Geselligkeit: Das stand beim öffentlichen Herbstball, zu dem der Bromer Schützenverein von 1813 am Samstag in die Perle an der Ohre eingeladen hatte, klar im Vordergrund. Diese Bilanz ziehen die Organisatoren.

28.10.2018