Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Heißeste Rennen das Jahres: Countdown läuft
Gifhorn Brome Heißeste Rennen das Jahres: Countdown läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 19.08.2015
Seifenkisten-Rennen wirft seine Schatten voraus: Daniel Petras (l.) und Lars Flegel werkeln bereits eifrg an ihren Boliden.
Anzeige

Dazu zählt auch der 31-jährige Daniel Pietras aus Zicherie, der schon seit Wochen eifrig an einer neuen Seifenkiste werkelt. „Es kribbelt schon mächtig im Bauch“, so der 31- jährige Pietras mit Blick auf das bevorstehende Rennen um den „Großen Preis von Brome“ und nicht zuletzt auch auf seinen im Rohbau befindlichen neuen Rennboliden.

Der Seifenkistenbau ist für Pietras allerdings kein Neuland. Denn in den Jahren zuvor feierte der 31-Jährige bereist mit seinem Teamgefährten Lars Flegel unter dem Teamnamen „Lady-Boy`s große Erfolge. Hierbei kamen zwei Seifenkisten zum Einsatz, mit dem das Team im Jahr zuvor in der Rennklasse Platz zwei und drei belegen konnte. „Auch wenn das Teilnehmerfeld sicher wieder stark sein wird, streben wir natürlich den Titel an“, so Pietras. Er setzt nun alle Hoffnungen auf die rechtzeitige Fertigstellung des neuen Rennboliden, der nach rund einjähriger Planung und der dazugehörigen Materialbeschaffung Konturen annimmt. „Noch fehlen die Karosserie und der letzte Feinschliff, aber bis zum Rennstart bleiben ja noch fünf Tage Zeit“, so Pietras und sein Teamgefährte Flegel mit Blick auf die mit zahlreichen technischen Raffinessen ausgestattete Seifenkiste.

„Wenn es dennoch nicht klappen sollte, haben wir noch die anderen Seifenkisten, mit denen wir auch schon Erfolge feiern konnten“, zeigt sich das Rennteam zuversichtlich.

 rpz

Brome. „Alle Arbeiten laufen, die Schule steht kopf“, sagt Andrea Tietge vom Bauamt der Samtgemeinde über die Sanierung und den Ausbau der Grundschule.

17.08.2015

Parsau. „Hätten wir für jedes Foto, das von unserem Gespann gemacht wurde, zehn Cent genommen, wäre die Reise finanziert gewesen“, lacht Friedrich Müller. Mit Ehefrau Renate und Hund Charly fuhr der Parsauer mit Trecker und einem zum Wohnwagen umgebauten Bauwagen bis Gällivare nördlich des Polarkreises.

16.08.2015

Kreis Gifhorn. Die ehemalige Kaserne in Ehra-Lessien wird möglicherweise ein Erstaufnahmelager für Flüchtlinge. Die Politik berät darüber.

15.08.2015
Anzeige