Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Gestoppt: Autofahrerin hatte 3,14 Promille
Gifhorn Brome Gestoppt: Autofahrerin hatte 3,14 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 09.02.2016
Anzeige

Die 47-Jährige aus Jübar (Altmarkkreis Salzwedel) fuhr mit ihrem Suzuki gegen 6.45 Uhr auf der Bundesstraße 244 von Benitz nach Brome. Dahinter fuhr eine 26-jährige Zeugin mit ihrem Pkw, die telefonisch die Polizei informierte, weil die 47-Jährige mit ihrem Kleinwagen sehr unsicher fuhr und mehrfach die Mittellinie der Fahrbahn überquerte.

Eine Streifenwagenbesatzung konnte die Suzukifahrerin auf der Braunschweiger Straße in Brome anhalten. Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten sofort eine deutlich wahrnehmbare Alkoholfahne aus dem Fahrzeuginneren.

Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht: Die 47-Jährige, die auf dem Weg zur Arbeit in einen Bromer Supermarkt war, hatte 3,14 Promille intus. Daraufhin wurde die Frau zur Blutprobe gebeten und ihr Führerschein beschlagnahmt.

Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen die 47-Jährige ein.

Eischott. Der SV Eischott 1924/46 feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag. Und das „wollen wir im Rahmen unserer Sportwoche gebührend feiern“, sagte SV-Vorsitzende Sina Bruchmann bei der Jahreshauptversammlung im Faitschenkrug.

08.02.2016

Rühen. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr: Im Rahmen einer Großaktion der Verkehrswacht Vorsfelde bekamen die Rühener Grundschüler nun Warnwesten und Leuchtarmbänder geschenkt. „Das machen wir an allen Grundschulen, die in unserem Bereich liegen“, sagte Wilhelm van der Velten, Vorsitzender der Verkehrswacht .

04.02.2016

Parsau. „Unser Land wird drauf gehen, wenn wir uns nicht genug um die Flüchtlinge kümmern. Ghettoisierung und Vorfälle wie in der Silvesternacht sind die Folge der Vernachlässigung“, sagt Pastor Karl-Heinz Wegner von der Freikirche, die sich seit dem Beginn der Flüchtlings-Unterbringung in Lessien kümmert.

03.02.2016
Anzeige