Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Gemeindebüro zieht bald in die alte Schule
Gifhorn Brome Gemeindebüro zieht bald in die alte Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.11.2015
Gehört jetzt wieder der Gemeinde: Die alte Schule in Parsau wurde von der Samtgemeinde zurück übertragen, dort soll demnächst das Gemeindebüro einziehen. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

Damit steht das Gebäude, das als Schulgebäude nicht mehr benötigt wird, vom 1. Dezember an der Gemeinde zur freien Verfügung, wie Bürgermeisterin Kerstin Keil bei der Ratssitzung am Freitagabend im Bürgerzentrum informierte.

„Damit ist auch der Weg frei, die Räumlichkeiten für den bereits angedachten Umzug des Gemeindebüros zu nutzen“, so Keil. Es sei nicht geplant, in dem Gebäude Asylbewerber unterzubringen, reagierte sie auf Gerüchte im Dorf.

So folgte die Ratsrunde in der Beschlussfassung im Wesentlichen der Empfehlung aus dem Bau-, Umwelt- und Landwirtschaftsausschuss, die von einem eigens dafür eingerichteten Arbeitskreis ausgearbeiteten Umbaupläne für die zukünftige Nutzung sowie die Kostenermittlung auf den Weg zu bringen (AZ berichtete).

Die Gemeindekasse sollte dabei allerdings nicht übermäßig belastet werden. Denn wie Kerstin Keil mit Blick auf das Haushaltsjahr 2016 wissen ließ, muss die Gemeinde wohl für die Samtgemeinde- und Kreisumlage mit einer erheblichen Mehrausgabe von rund 135.000 Euro rechnen. Deshalb folgte die Ratsrunde dem Vorschlag der Bürgermeisterin, den Umzug des Gemeindebüros voranzutreiben, um die aktuellen Mietkosten einzusparen. Außerdem sprach sich die Ratsrunde einvernehmlich für die Erneuerung des Holzzaunes an der Kita aus, deren Kosten ebenso wie die konkreten Umbaukosten für das Gemeindebüro allerdings noch zu ermitteln sind.

rpz

Brome. Der vom Bromer Gemeinderat ins Leben gerufene Ausschuss für städtebauliche Entwicklung hat unter anderem vorgeschlagen, im Flecken eine Skaterbahn anzulegen. „Wir machen das aber nur, wenn Bedarf besteht“, sagt Bürgermeister Gerhard Borchert.

13.11.2015

Parsau. Der Förderverein der Grundschule Parsau löst sich auf. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung im Bürgerzentrum beschlossen. Zuvor waren die Vorstandswahlen ergebnislos verlaufen.

15.11.2015

Eischott/Hoitlingen. Die Botschaft der runden weißen Schilder mit dem roten Rand, die samt halbseitiger Absperrungen seit Wochen an den Enden der K 33/2 stehen, ist unmissverständlich: „Durchfahrt verboten“, Anlieger ausgenommen.

14.11.2015
Anzeige