Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde will Kita in Koleitsche bauen

Rühen Gemeinde will Kita in Koleitsche bauen

Rühen. Die Gemeinde wächst und damit auch das Problem der Kinderbetreuung. Damit die als Provisorien gedachten Container im Kita-Bereich keine Dauerlösung werden, will die Gemeinde auf eigenen Rechnung einen Kindergarten errichten im Neubaugebiet Koleitsche.

Voriger Artikel
Mit dumpfem Dröhnen geht‘s in den Frühling
Nächster Artikel
Passat und Touran gestohlen

Kita-Standort Rühen: Die Gemeinde will auf eigene Rechnung einen neuen Kindergarten im Neubaugebiet Koleitsche bauen.

Quelle: Photowerk (jr)

„Die Samtgemeinde hat derzeit so viele Baustellen und so wenig finanziellen Spielraum, dass wir an dieser Stelle gefordert sind, wenn sich etwas verändern soll“, begründet Bürgermeister Karl-Peter Ludwig das Vorhaben. Derzeit gebe es drei Container, zwei weitere würden noch kommen und „ein Ende ist auch dann nicht absehbar“. Auch weil die Gemeinde bereits ein weiteres Baugebiet plane.

In der Koleitsche soll deshalb „innerhalb der nächsten zwei Jahre“ ein Kindergarten mit drei Gruppen entstehen. Dafür würden bereits F- und B-Plan verändert respektive erstellt und es laufen Gespräche mit Planungsbüros. Die Ausführung soll so erfolgen, dass gleichzeitig ein „wie auch immer gearteter Treffpunkt für die Gemeinde“ entsteht, der, wenn der Bedarf an Kinderbetreuung in Rühen wieder abgenommen hat, ohne Probleme anderen gemeindlichen Zwecken dienen kann.

Unkonkret ist die Planung für den Kindergarten noch, was den genauen Standort und die Kosten betrifft. Ludwig hofft, dass bei letzterem Punkt über den Infrastrukturbeitrag ein wesentlicher Teil finanziert werden kann. Nach der Fertigstellung des Gebäudes sollen die Räumlichkeiten an die Samtgemeinde vermietet werden: „Das ist auf jeden Fall besser, als die Miete für Container zu bezahlen“, meint Ludwig.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr