Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Heidekrug schließt seine Pforten endgültig
Gifhorn Brome Heidekrug schließt seine Pforten endgültig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 07.02.2019
Landhotel Heidekrug: Die Traditionsgaststätte in Ehra schließt seine Pforten, der genaue Zeitpunkt dafür steht aber noch nicht fest. Quelle: Peter Zur
Ehra-Lessien

Im vergangenen Jahr wurde die Immobilie an einen Investor verkauft. „Der neue Eigentümer will etwas anderes haben“, erklärt Thomas Spöttle, der gemeinsam mit seiner Frau die Lokalität an der Kreuzung B 248/L 288 jetzt im 24. Jahr führt. Nach derzeitigem Stand sollen seines Wissens nach Wohnungen und Büros entstehen – ob nach Umbau des Hauses oder in einem Neubau, weiß Spöttle nicht. „Auf jeden Fall soll es nichts gastronomisches mehr werden.“

Genauer Zeitpunkt noch offen

Noch nicht endgültig geklärt ist der Zeitpunkt der Schließung des Heidekrugs: „Bis zum Sommer machen wir aber auf jeden Fall noch weiter. Vielleicht auch noch bis zum Ende des Sommers.“ Nichts genaues weiß man derzeit noch nicht. Es könnte demnach auch sein, „dass die Baumaschinen auch erst nächstes Jahr anrücken“. Erstmal werde aber „noch alles weiter laufen wie bisher“, verspricht Thomas Spöttle.

„Eigentlich bis zur Rente weiter machen“

Für den 51-Jährigen kommen sie aber auf jeden Fall zu früh: „Eigentlich wollten wir hier bis zur Rente weiter machen.“Daraus wird nun auf keinen Fall mehr was. Das Gastronomenpaar wird nach etwas Neuem suchen, für die letzten „zehn bis 15 Arbeitsjahre“. Wenn es denn dann feststeht, wann der Heidekrug mit seinen zehn Hotelzimmern, Gaststätte, Saal und Clubräumen für immer die Türen schließt.

Von Jörg Rohlfs

DIe Erinnerung an das alte Parsau und seine Einwohner wach halten: Für eine entsprechende Dokumentation sammelt Rüdiger Hermes alte Fotos – und bittet seine Parsauer um Mithilfe.

07.02.2019

Möbel und andere Gegenstände wurden bei Rühen von Unbekannten hinter der Mittellandkanalbrücke in Richtung Grafhorst am alten Bahndamm illegal entsorgt. Bürgermeister Karl Urban bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Ermittlung der Verursacher.

06.02.2019

Das Land Niedersachsen soll sich am Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner im Drömling beteiligen – will aber nicht. Deshalb haben Rühener eine Online-Petition gestartet. Um weitere Unterschriften zu sammeln, gehen Freiwillige nun von Haus zu Haus. Die Zeit drängt.

09.02.2019