Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Freiwillige Feuerwehr verschenkt Rauchmelder
Gifhorn Brome Freiwillige Feuerwehr verschenkt Rauchmelder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 18.05.2016
Sorgen für mehr Sicherheit: Beim Rauchmeldertag verschenken die Brechtorfer Brandschützer um Ortsbrandmeister Olaf Thurow (l.) und seinem Stellvertreter Christian Hoppe (r.) jedes Jahr Rauchmelder an die neugeborenen Brechtorfer und geben wertvolle Tipps zum Brandschutz. Quelle: Alexander Täger
Anzeige
Brechtorf

„Brandtote sind Rauchtote“, betonte Christian Hoppe, stellvertretender Ortsbrandmeister. Die größte Gefahr bestehe dabei nachts, denn: „Im Schlaf ist der Geruchssinn des Menschen abgeschaltet.“ Schon ein Atemzug mit den gefährlichen Brandgasen könne zum Tod führen. Die laut piependen Rauchmelder geben im Fall der Fälle Alarm, um die Schlafenden zu warnen.

In diesem Jahr freute sich Familie Blei, die als einzige der Einladung der Brandschützer nachgekommen war, über einen Rauchmelder für ihren Sohn Lucas. Dass die Resonanz auf die Aktion an den vergangenen Rauchmeldertagen höher lag, tat der Wichtigkeit des Themas aber keinen Abbruch.

Wie die Feuerwehr informierte, besteht seit dem 1. Januar auch in allen Bestandsbauten Rauchmelderpflicht. In Neubauten ist dies schon seit 2012 der Fall. Mindestens muss pro Etage je ein Rauchmelder in Kinderzimmern, Schlafzimmern und Fluren installiert sein. Anzubringen sind die Geräte, die nach spätestens zehn Jahren getauscht und jährlich geprüft werden müssen, an der Zimmerdecke und möglichst mittig im Raum. Verantwortlich für den Einbau sind die Eigentümer.

tgr

Opfer eines Enkeltricks wurde am vergangenen Freitag eine 86-jährige Frau aus dem Rühener Ortsteil Brechtorf. Die Betrüger ergaunerten 20.000 Euro Bargeld von der Rentnerin. Mögliche weitere Geschädigte sollten sich bei der Polizei unter 05371/9800 melden.

18.05.2016

Parsau/Ahnebeck. Festtagsstimmung herrschte bei der Schützengesellschaft Parsau/Ahnebeck beim Schützenfest übers Pfingstwochenende. Bester Stimmung war auch Präsident Udo Kasubke - zumal das Fest eine gelungene Generalprobe für das Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen 2017 war: „Wir sind mit dem Festverlauf mehr als zufrieden.“

17.05.2016

Rühen. Cyber-Mobbing gibt es an allen Schulen. „Das sind knallharte Straftaten“, sagt Liane Jäger von der Polizeiinspektion Gifhorn. Sie war jetzt in der Rühener Realschule, um in den sechsten Klassen über das Thema aufzuklären.

19.05.2016
Anzeige