Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Freie Wählergemeinschaft hat sich gegründet
Gifhorn Brome Freie Wählergemeinschaft hat sich gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.05.2016
Neue kommunalpolitische Gruppierung: Lothar Hilmer (hinten, 2. v.r.) ist Vorsitzender der Freien Wählergemeinschaft.
Anzeige

Bei der Gründungsversammlung wurde Lothar Hilmer zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter ist Stefan Heeschen, Sabine Steiner ist Schriftführerin, Olaf Müller Kassenwart. Bei der Versammlung dabei war auch Ex-Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel.

Öffentlich vorstellen will sich die Wählergemeinschaft am 28. Mai beim Neptunfest im Freibad. Die erste Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, 19. Mai, ab 18.30 Uhr in der Perle an der Ohre statt. Dann sollen für Kommunalwahl am 11. September Kandidatenlisten für Gemeinde und Samtgemeinde aufgestellt werden.

Laut Satzung des politischen Vereins will dieser unter anderem „aus der Vergangenheit lernen“, „die jüngeren Generationen begeistern“ und „eine Steigerung der Attraktivität des Lebensraums“ erreichen. Er „lehnt Fraktionszwänge und Parteiideologien ab“, „steht für respektvollen Umgang mit Andersdenkenden“, „orientiert sich an den Wünschen und der Meinung ihrer Basis“ und „beabsichtigt, jungen Menschen endlich die Chance zu geben, die sie verdienen“.

jr

Brome. Susanne Menge, Verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Niedersächsichen Landtag, stattete gestern den Samtgemeinden Brome und Boldecker Land einen Besuch ab, um sich über die geplante südliche Ortsumgehung Brome sowie den Weiterbau der A 39 vor Ort zu informieren.

02.05.2016

Rühen. Die Partnerschaft zwischen der nordfranzösischen Stadt La Guerche-de-Bretagne und der Samtgemeinde Brome besteht seit 1983. Die Rühener Realschule beteiligt sich seit langem mit einem Austauschschüler-Programm daran - und hat derzeit wieder Besucher aus Frankreich zu Gast.

27.04.2016

Lessien. Die Schließung der so genannten Balkan-Route wirkt sich auch auf die Flüchtlingssituation im Kreis Gifhorn aus. In der Unterkunft in Ehra-Lessien leben inzwischen nur noch 50 Flüchtlinge - von einstmals 800.

28.04.2016
Anzeige