Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Flüchtlingsnotunterkunft steht vor der Schließung

Ehra-Lessien Flüchtlingsnotunterkunft steht vor der Schließung

Ehra-Lessien. Die Flüchtlingsnotunterkunft in Ehra-Lessien wird zum 20. September dieses Jahres geschlossen. Das bestätigte Matthias Eichler, Sprecher des Niedersächsischen Innenministeriums auf AZ-Anfrage.

Voriger Artikel
Bürger feiern: Radweg von Croya nach Zicherie endlich freigegeben
Nächster Artikel
Projekt: Ein 15 mal 20 Meter großer Sandkasten für das Flüchtlingscamp

Flüchtlingsnotunterkunft Ehra-Lessien: Mit Vertragsende im September soll die Anlage geschlossen werden. Sie bleibt aber als „stille Reserve“ voll ausgestattet erhalten.

Quelle: Michael Uhmeyer

Der Vertrag läuft aus - und wird nicht fortgeführt zur Unterbringung von Flüchtlingen, so Eichler. Allerdings bleibe das so genannte Camp Lessien eine „stille Reserve“, die im Bedarfsfall schnell wieder aktiviert werden könne, wenn die Zahl der Flüchtlinge wieder ansteigt. Seit Anfang des Jahres sei sie drastisch zurückgegangen. Das Ministerium sei aber aufgefordert worden, nicht sofort alle Kapazitäten runterzufahren. „Keiner weiß, wie sich die Zahlen entwickeln werden“, so Eichler. Deshalb soll auch die Unterkunft in Ehra-Lessien im Bedarfsfall innerhalb weniger Tage wieder nutzbar sein.

„Ich habe einen entsprechenden Anruf aus dem Innenministerium bekommen. Schriftlich liegt aber noch nichts vor“, so Sandro Pietrantoni vom DRK, das das Camp Lessien betreibt. Gestern informierte er die Mitarbeiter des Camps über den Stand der Dinge.

Wenn die Anlage mit der kompletten vorhandenen Ausstattung erhalten bleibe, „müsste sie wohl bewacht werden“, so Sandro Pietrantoni weiter.

Das alles müsse aber erst innerhalb der nächsten drei bis vier Wochen mit den Verantwortlichen im Ministerium diskutiert werden.

fed

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr