Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Flüchtlingsheim: Chef der Betreiberfirma nimmt Stellung

Brome Flüchtlingsheim: Chef der Betreiberfirma nimmt Stellung

Brome/Gifhorn. Vor laufender Sat-1-Kamera hat am Dienstag Frank E., Chef der Sicherheitsfirma Protector Security und bisher zuständig für die Flüchtlingsbetreuung im Bromer Pastor-Bammel-Haus, die vom NDR gegen ihn erhobenen Vorwürfe versucht zu entkräften. 30 Flüchtlinge unterstützten ihn dabei.

Voriger Artikel
Flüchtlingsheim: Kreis trennt sich von Betreiberfirma
Nächster Artikel
Kosten für Kita-Anbau und Feuerwehrhaus steigen

Vor laufender Kamera: Der Chef der Betreiberfirma des Bromer Flüchtlingsheims versuchte, die Vorwürfe gegen ihn zu entkräften und sein Vorgehen zu rechtfertigen.

Quelle: Sebastian Preuß

„Ich finde mich in den von mir gegebenen Antworten nicht wieder“, hielt der 45-Jährige dem NDR vor, Interview-Sequenzen gekürzt und so völlig aus dem Zusammenhang gerissen zu haben.

Sanktionskatalog und das Zeigen eines IS-Videos: Als Sat-1-Redakteurin Stefanie Mignon den Chef der Sicherheitsfirma fragt, ob er sein Handeln bereue, hält dieser sich bedeckt. „Ich bin auch nur ein Mensch, der Fehler macht.“ 16 bis 17 Stunden sei er täglich für die Flüchtlingsbetreuung im Einsatz, Zeit zum Regenerieren gebe es darum kaum. „Da ist es doch verständlich, dass man mal laut wird.“ Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen lebten im Bammel-Haus, Sprachbarrieren erschwerten die Arbeit. „Dolmetscher gibt es nicht, ich fühle mich von den Behörden allein gelassen“, kritisiert Frank E. fehlende Unterstützung durch den Landkreis.

Den Erhalt der Kündigung habe er dem Kreis bestätigt, den rechtlichen Inhalt zweifle er jedoch an, will der 45-Jährige gegen das Ende der Zusammenarbeit juristisch vorgehen.

„Er ist mein bester deutscher Freund, wir wollen ihn in unserem Haus behalten“, sagt dann ein Flüchtling vor laufender Sat-1-Kamera. „Er ist hilfsbereit und unterstützt uns - wir haben keine Probleme mit ihm“, versichert im Anschluss auch eine junge Frau, die ebenfalls als Flüchtling im Bammel-Haus lebt.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
VWI-Treppenhauslauf in Wolfsburg
Kommunalwahl im Landkreis Gifhorn am 11. September 2016

Am 11. September sind alle Einwohner im Landkreis Gifhorn aufgerufen, über die Zukunft ihrer Kommunen zu entscheiden. mehr

Sollte es auch im kommenden Jahr eine Riesensause stars@ndr2 live in Gifhorn geben?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Alle Nachrichten zum Diesel-Skandal bei VW

Alle Neuigkeiten und Hintergründe zum VW-Abgasskandal finden Sie auf unserer Themenseite. mehr