Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Feueralarm an der Grundschule

Rühen Feueralarm an der Grundschule

Rühen. Gegen 9.30 Uhr heulten am Dienstagmorgen die Sirenen in Rühen. Ursache war Rauchentwicklung in der Grundschule, die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst - ein Horrorszenario. Gut, dass es bloß eine Übung war.

Voriger Artikel
Ultraschall bekämpft Blaualgen im Ohresee
Nächster Artikel
Bürgerinfo zum Flüchtlings-Erstaufnahmelager

Übung in der Schule: Geübt wurde auch die Rettung über das Dach. Rühens Ortsbrandmeister Jens Hohnke empfiehlt eine Feuerleiter oder eine feste Treppe zu installieren.

Quelle: Alexander Täger

Rühen. In einem Putzmittelraum simulierte eine Nebelmaschine den Brand, dichter Rauch zog durch den Flur. Grund- und Realschüler sowie die Kinder der angrenzenden Krippe mussten das Gebäude geordnet verlassen und sich in sicherer Entfernung sammeln.

Das sei „alles in Ordnung“ gewesen, sagte Rühens Ortsbrandmeister Jens Hohnke. Ein Ansprechpartner für die Feuerwehr sei auszumachen gewesen und auch die Meldefähigkeit über möglicherweise vermisste Personen klappte.

Mit der Übung sei die Schule ihrer Verpflichtung nachgekommen, einen Feueralarm zu üben, die Feuerwehr wurde dafür mit ins Boot geholt. Geübt wurde auch eine Dach-Rettung mit den zweiten Klassen, die im Obergeschoss der Grundschule untergebracht sind. Über Leitern wurden die Kinder sicher auf den Erdboden gebracht. „Das war ein Wunsch der Schule“, so Hohnke. Seine Empfehlung: die Installation einer Feuerleiter oder einer festen Treppe für den Rettungsweg über das Dach. Denn: „Es gibt nur ein Treppenhaus.“

Auch die Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte wurde deutlich. Anfangs seien vier Atemschutzgeräteträger am Ort gewesen, der Nachalarm sei zwingend nötig gewesen. Hohnke: „Der Fokus lag auf Menschenrettung.“ An Brandbekämpfung sei so nicht zu denken. Insgesamt waren bei der Übung 33 Feuerwehrleute im Einsatz.

tgr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr