Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Feld, Strohballen und Wald brennen
Gifhorn Brome Feld, Strohballen und Wald brennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 07.08.2017
Einsatz bei Eischott: 1,5 Hektar Stoppelfeld, einige Strohballen und der Waldrand standen in Flammen. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Eischott/Parsau

„Ein bisschen hektisch“ sei der Einsatz geworden, als die Flammen vom Stoppelfeld auf den angrenzenden Wald übersprangen, sagte Frank Mosel, Bromes Gemeindebrandmeister: Um 15.30 Uhr geriet am Montagnachmittag nördlich von Eischott in der Verlängerung des Bergfelder Weges aus unbekanntem Grund eine Rundballenpresse in Brand.

Die Flammen griffen zunächst auf das Stoppelfeld und einige dort gelagerten Strohballen und dann auf den Waldrand über.

„Zuerst wurden die Freiwilligen Feuerwehren Rühen, Brechtorf und Eischott alarmiert, dann gleich noch Parsau mit dem Tanklöschfahrzeug, weil wir nicht genug Wasser vor Ort hatten, und Ehra. Die Ehraner waren für den Aufbau einer Wasserversorgung über die lange Strecke eingesetzt“, berichtete Mosel. Jembke, zunächst ebenfalls wegen des Wassernachschubs alarmiert, „konnte unterwegs wieder umdrehen“.

Dank einer straffen Einsatzkoordination sei es gelungen, eine weitere Ausdehnung des Feuers auf den Wald zu verhindern, die 40 ehrenamtlichen Einsatzkräfte vor Ort hatten die Flammen nach zweieinhalb Stunden gelöscht, so Mosel. Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet, 1,5 Hektar Fläche waren verbrannt.

Nur wenige Minuten nach Ende dieses Einsatzes, gegen 18.30 Uhr, gingen in der Samtgemeinde Brome ein zweites Mal die Sirenen. Laut Information der Einsatzleitstelle in Gifhorn wurden die Feuerwehren wegen eines Stoppelfeldbrandes bei Parsau alarmiert.

Von Christina Rudert

Brome Brome: Neuer Wespenberater Jens Winter - „Ein Hornissennest am Haus ist nichts Schlimmes“

Was krabbelt auf Stachelbeergelee und Bienenstich oder schwimmt in der Fanta? „Entweder die Gemeine oder die Deutsche Wespe oder eine Hornisse“, weiß Jens Winter, „die anderen Arten sind einfach nicht so lästig.“

04.08.2017
Brome SV Blau-Weiß Rühen braucht mehr Platz - Politik berät über Möglichkeiten für zweiten Fußballplatz

Rühen wächst und wächst, und damit bekommt auch der SV Blau-Weiß immer mehr Mitglieder. Der Sportverein benötigt deshalb einen zweiten Fußballplatz. Der Infrastrukturausschuss der Gemeinde beriet nun über zwei Ideen. Bis zur Umsetzung wird es aber noch dauern.

03.08.2017
Brome Kühlaggregat ist kaputt - Kalthaus in Voitze wird geschlossen

Kühl- und Gefrierschränke sind in den meisten Haushalten eine Selbstverständlichkeit. Das war früher nicht so – wie das kleine Backsteinhaus am Schützenplatz in Voitze beweist: Das 1955 errichtete Gebäude diente als Kalthaus – jetzt quittierte das Kühlaggregat seinen Dienst und sorgt damit für das Aus des Kalthauses.

05.08.2017
Anzeige