Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Fasching mit der Jungen Gesellschaft
Gifhorn Brome Fasching mit der Jungen Gesellschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 08.02.2015
Kunterbuntes Kinderfaschingsfest: Die Junge Gesellschaft hatte viele Spiele vorbereitet, organisierte abends eine Party für die Erwachsenen und schnorrte selbst durch Hoitlingen. Quelle: Täger

Los ging‘s am Samstagnachmittag beim Kinderfasching mit jeder Menge bunter Gestalten. Leah (9) war zum Beispiel als Waldfee im Blätterkostüm dabei, Sofie (10) zeigte sich im schicken Kleid als spanische Senorita und Kim (6) ging als Eisprinzessin. Mit Spielen wie Schokokuss-Wettessen oder dem Stopptanz sorgte das Team aus Laura Schröder, Sophie Koesling, Fabienne Stein und Lynn Müller zur Musik von Martin Jasper für gute Laune. „Wir freuen uns immer, wenn wir den Kinderfasching ausrichten können“, sagte JG-Chef Dominik Langer. „Wir sind auch damit aufgewachsen und möchten das weitergeben.“

Auch am Abend, bei der Faschingsparty der „großen Narren“, hatte die Stimmung schnell Höchstwerte erreicht. Schon das Motto machte schnell klar: Jeder bekommt sein Fett weg. Das lautete nämlich „Hoitlingen hucke voll“ und war eine Anspielung auf das aktuelle Torverhältnis der Fußballer vom SV. Für weitere humoristisch-zynische Spitzen sorgten die Büttenreden von Sören Hoppe und der Auftritt der „Läster-Schwestern“ um Silke Losse. Michael Müller wandelte Udo Jürgens Gassenhauer vom „Griechischen Wein“ kurzerhand ab und besang die Vorzüge vom Hoitlinger Bier. „Weltklasse“, johlte das Publikum. Und auch die JG war zufrieden.

Am Sonntag zogen die Jecken schließlich noch zum Schnorren durch den Ort, um den Fasching beim anschließenden Frühstück standesgemäß ausklingen zu lassen.

tgr

Brome. Handwerker im Kreis Gifhorn haben zurzeit Last mit einer Serie von Werkzeugdiebstählen nach Autoaufbrüchen (AZ berichtete), jetzt setzen sie sich zur Wehr.

05.02.2015

Kaiserwinkel. „Hier wird für die Besucher ein Fenster in den Drömling geöffnet“, freute sich Gifhorns Landrat Dr. Andreas Ebel bei der offiziellen Freigabe eines neuen Aussichtsturms am Grenzweg bei Kaiserwinkel.

04.02.2015

Hoitlingen. Weil noch Gesprächsbedarf besteht, hat der Gemeinderat das Baugebiet Am Sportplatz in Hoitlingen nicht beschlossen. Wohl aber den Haushalt, in dem auch der Ausbau des Rekenweges in Tiddische steht.

03.02.2015