Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Parsauer erfindet leistungsstärkstes E-Longboard
Gifhorn Brome Parsauer erfindet leistungsstärkstes E-Longboard
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 27.05.2018
Macht mit bei der Maker Faire in Berlin: Sascha Mattiza mit einem Teil seines E-Jet-Antriebs fürs Surfboard. Quelle: Jörg Rohlfs
Parsau

Sascha Mattiza ist 37 Jahre alt, Software-Entwickler – und nebenberuflich Erfinder. Der Begriff „Maker“, Macher, ist ihm aber lieber und passt auch besser zu seiner Präsenz auf der Messe Maker Faire am 26. und 27. Mai in Berlin, wo er nicht nur das von ihm entwickelte leistungsstärkste E-Longboard der Welt, sondern auch den stärksten Jet-Antrieb für ein Surfboard präsentiert.

Patent für wasserdichte PVC-Fliesen

„Ich komme aus einer großen Handwerker-Familie“, erklärt Mattiza, der „in der Szene“ auch Saschamaker genannt wird, seinen ausgeprägten Hang zum Basteln – oder „Problemlösen“, wie er es nennt. Einige Patente hat er auch schon angemeldet, beispielsweise für wasserdichte PVC-Fliesen. Aber eigentlich geht’s dem freundlichen Single aus der Nachbarschaft vor allem „um den Spaß daran, Sachen zu verknüpfen“.

Investor für Longboard gesucht

Mattiza würde sich trotzdem freuen, wenn er einen Investor finden würde, der sein Sechs-KW-Longboard in Serie herstellt, das praktisch jeden Anstieg schafft, ohne zu verglühen: „Das würde den Verkaufspreis deutlich reduzieren“, so Mattiza, der Interessierte dazu einlädt, ihn auf der Maker Faire zu besuchen und sowohl das E-Board als auch das Surfboard mit Jet-Antrieb auszuprobieren, an dem er drei Jahre lang gearbeitet hat.

Macher-Messe in Berlin

Für ihn ist es eine Premiere: „Ich war schon auf einigen MakerFaires vertreten, zum Beispiel in Kiel und Hannover, aber noch nie in Berlin.“ Trotzdem ist Mattiza sich sicher, dass er dort Spaß haben wird. Denn obwohl Maker Faire übersetzt„Macher-Messe“ bedeutet, ist es doch immer eher „ein Festival für Kreativität und Inspiration“ – mit ganz vielen (verrückten?) Ideen von „Selbermachern“.

Von Jörg Rohlfs

Der Flecken Brome hat neben seinem mächtigen Wahrzeichen – der Burg – noch mehr zu bieten. Davon überzeugten sich am Pfingstmontag die Besucher der Rehfeldschen Mühle: Dort drehte sich anlässlich des 25. internationalen Mühlentags das alte Wassermühlenrad.

23.05.2018

Die Eichen auf der Giebelstraße ab dem Ortsausgang Rühen in Richtung Giebel sind extrem stark vom Eichenprozessionsspinner befallen. Die Gemeinde warnt dringend davor, auf der Straße zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs zu sein.

25.05.2018

Falkner für einen Tag: Auf der Burg Brome konnten die Teilnehmer eines Workshops nun den Umgang mit den Greifvögeln lernen. Museumsleiter Dr. Christoph Schmidt begrüßte dazu neben den Teilnehmern auch Thomas Wamser und Kimberly Wöhrmann aus der Eventfalknerei des Wildparks Müden/Örtze.

25.05.2018