Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Eischott: Nächster Schritt für Breitband-Ausbau
Gifhorn Brome Eischott: Nächster Schritt für Breitband-Ausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 27.09.2018
Eischott: Die Gemeinde arbeitet weiter an dem Plan, den Ort komplett mit Glasfaserkabeln zu versorgen – im Oktober findet ein Ortstermin mit Unternehmen statt. Quelle: Jörg Rohlfs
Eischott

Der noch immer ungenannt bleibende (mögliche) Betreiber des Glasfasernetzes werde zum Ende der Herbstferien mit den Firmen die Gegebenheiten in Eischott – Straßen und Infrastruktur – in Augenschein nehmen. Die Gemeinde werde Vorarbeiten leisten, indem sie sondiert, „wo sie bei dem Vorhaben Unterstützung leisten kann“, so Jordan und denkt dabei an „Synergieeffekte“, um die Kosten zu senken.

Beispielsweise wenn zusätzlich zu den Tiefbauarbeiten ohnehin Fahrbahndecken saniert oder Bordsteine abgesenkt würden. Auch die Frage der Zuleitung – also von wo aus die Glasfaserleitung nach Eischott kommen könnte – Velstove oder Brechtorf – soll im Vorfeld geklärt werden. „Da gibt’s noch viel Arbeit, aber sonst kriegt man nichts hin“, weiß Jordan.

Abwarten müsse man, welche Kostenberechnungen die beiden Tiefbaufirmen, die gemeinsam die Arbeiten in Angriff nehmen würden, nach der Ortsbegehung präsentieren werden – „es muss passen, weil es keine Förderung gibt.“ Wenn auch dann noch „die Ampel auf Grün steht“, sollen Info-Abende für potenzielle Glasfaser-Kunden anberaumt werden. Und: „Wenn alles klappt, würde Eischott 2019 das erste Dorf im Landkreis sein, das komplett mit Glasfaser verkabelt ist“, so Jordan.

Von Jörg Rohlfs

Die Michaelis-Kirche ist stolze 115 Jahre alt. An den Zifferblättern der Kirchenuhr hat allerdings der Zahn der Zeit genagt, sie müssen restauriert werden. Um Geld dafür zu sammeln, verkauft das Team der Kinderkirche beim Dorfflohmarkt am Mittwoch, 3. Oktober, in Ehra gebackene Uhren und bittet um Spenden.

26.09.2018

Der geplante Weiterbau der A39 wirft seine ersten Schatten voraus. Bei Lessien wird seit Montag eine Querungshilfe für Fischotter erstellt. Diese ist für den Bau der A39-Brücke Bullergraben erforderlich. Die Arbeiten an der L 289 sollen bis Mitte nächsten Jahres dauern.

25.09.2018

Mehr als 600 Besucher zählte die Rühener Wasen. Sie feierten im Festzelt auf dem Schützenplatz zusammen mit der Band „Saubuam“ – und die hatte ihren vorletzten Auftritt.

24.09.2018